„Mich zieht es hier nicht weg!“ Jaqueline Lingemann hat ihren Traumjob als Bauingenieurin bei der WGO gefunden

09.11.2022, 00:00 Uhr

Rund 3.000 Wohnungen in 345 Häusern in Osnabrück und im Umland: so viele Wohnungen liegen in der Hand der Wohnungsbaugenossenschaft Osnabrück eG (WGO). Eine beachtliche Anzahl an Wohnungen, die verwaltet, saniert und instandgehalten werden muss. Dafür hat die WGO ein starkes Team von über 40 Mitarbeitern, um den Mietern umfassende und zuverlässige Dienstleistungen zu bieten.

Ein wichtiger Bestandteil des WGO-Teams ist die technische Abteilung. Die technischen Mitarbeiter sind für baulichen und instandhaltungstechnischen Belange der Wohnungen verantwortlich. Auch Jaqueline Lingemann ist Teil des technischen Teams und gibt einen tieferen Einblick in diesen wichtigen Bereich.

Seit Mitte letzten Jahres arbeitet die 28-Jährige als Bauingenieurin für die WGO in der technischen Abteilung. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen stieß sie durch einen Bekannten auf die Stellenausschreibung der WGO. „Ich wollte ganzheitlich im Projektbereich arbeiten und nicht nur Teile übernehmen. Deshalb hat mich die Stellenausschreibung so interessiert“, erzählt Lingemann.

„Nach dem Bewerbungsgespräch habe ich zwei Nachmittage lang auf Probe gearbeitet, um zu sehen, ob mir der Bereich überhaupt gefällt und ob es mit dem Team passt.“ Während dieser zwei Tage lernte sie die unterschiedlichen Bereiche der WGO kennen und erhielt einen umfassenden Einblick in ihren zukünftigen Arbeitsbereich. „Es war toll, sich erst alles anschauen zu können und das Team kennenzulernen. Ich habe mich sofort wohl gefühlt, es hat einfach alles gepasst“, so Lingemann.

Ein tolles Team

Auch in den ersten Tagen im neuen Job fühlte sie sich gut aufgehoben. „Ein erfahrener Kollege hat mich eingearbeitet und mir alles gezeigt. In der Anfangszeit bin ich viel mit den anderen mitgefahren, um mir alles anzuschauen und einen Einblick zu bekommen, was alles zu meinem Aufgabenbereich gehört. Das war sehr aufregend“, erzählt Lingemann von ihrem Einstieg bei der WGO. Das erste eigene Projekt ließ nicht lange auf sich warten. „Bei meinem ersten Projekt war ich sehr nervös, habe mich aber auch gefreut, dass man es mir so schnell zugetraut hat“, freut sich die studierte Bauingenieurin. Auf sich allein gestellt war sie jedoch nie. „Ich konnte mich bei allen Fragen an meine Kollegen wenden und wurde von allen Seiten unterstützt. Auch heute ist das noch so. Wir sind alle füreinander da und helfen uns gegenseitig“, erklärt sie weiter.

Lingemanns Hauptaufgabe als Bauingenieurin der WGO liegt sowohl bei den Wohnungsmodernisierungen als auch bei den Großmodernisierungen der Häuser. Sie kümmert sich beispielsweise darum, dass die Objekte eine neue Wärmedämmung, modernisierte Heizanlagen oder neue Fenster erhalten. Ihre speziellen Aufgaben reichen dabei von Kostenplanung, Erstellung von Ausschreibungen und Bauzeitplänen bis zur Übernahme der Bauleitung und der Erstellung von Abrechnungen. „Je nach Auslastung helfe ich bei den Projekten anderer Kollegen oder übernehme kleinere Wohnungsmodernisierungen“, so Lingemann.

Empathie und Selbstständigkeit sind gefragt

Langweilig wird es nie bei der Fülle an Aufgaben, die ein komplettes Projekt umfasst. Genau das liebt Lingemann an ihrem Job. „Ich lerne immer neue Sachen. Die Arbeit ist der perfekte Mix aus Teamarbeit und selbstständigen Arbeiten“, beschreibt Lingemann begeistert. Bei den Projekten ist aber auch Einfühlungsvermögen gefragt. „Einige Mieter können schon mal grummelig werden, wenn sie wochenlang eine Baustelle vor der Nase haben. Da hilft es dann, ein offenes Ohr zu haben und Verständnis zu zeigen. Die meisten Mieter sind dann schnell zufrieden und freuen sich auch über die Modernisierungsmaßnahmen“, erzählt sie ehrlich. Wirkliche Probleme gab es bisher nie mit den Mietern.

Mit der Arbeit bei der WGO könnte Lingemann nicht zufriedener sein. „Mich zieht es hier nicht weg!“, bestätigt sie euphorisch. Denn nicht nur ihre Aufgaben gefallen ihr gut, sondern auch alles drumherum. „Es herrscht immer gute Stimmung im Team und wir können uns aufeinander verlassen. Außerdem sind die Hierarchien sehr flach, was eine einfache Kommunikation ermöglicht“, hebt Lingemann die positiven Aspekte ihres Arbeitsplatzes hervor. Ein weiterer großer Vorteil: den Mitarbeitern der technischen Abteilung wird ein Dienstwagen zu Verfügung gestellt, den sie auch privat nutzen können. Neben einem festen Tarifvertrag, betrieblicher Altersvorsorge und moderner Hard- und Software können sich die Mitarbeiter auch über Firmenevents, wie ein Sommerfest oder eine Weihnachtsfeier, freuen.

Wer sich für einen Job als Bauingenieur bei der WGO interessiert, sollte ein echter Teamplayer sein, der keine Scheu davor hat, Verantwortung zu übernehmen. Voraussetzung ist ein Studium des Bauingenieurwesens oder der Architektur. Interessenten können sich mit Fragen an Frau Yvonne Jasper (jasper@wgo24.de) wenden oder sich auf der Internetseite der WGO informieren.

Mehr Informationen:

Kontakt

Wohnungsbaugenossenschaft Osnabrück eG.
Katharinenstr. 10
49074 Osnabrück

Telefon: 05 41 / 33 5 34 – 0
Fax: 05 41 / 33 5 34 – 44
Email: info@wgo24.de
Website: www.wgo24.de

Hier geht es zurück zur Themenwelt.