Ein Eistee für neue Talente? Die Lingener ROSEN Gruppe geht mit ROTea neue Wege

12.08.2022, 03:00 Uhr

High-Tech und… Eistee? Das Lingener Technologieunternehmen ROSEN begibt sich auf neue Pfade und bringt zum Sommer den ROTea raus – um junge Auszubildende auf den Geschmack zu bringen.

„Es klingt erst einmal ungewöhnlich“, gibt Natalie Niemann zu. Sie arbeitet bei ROSEN in der Personalabteilung und kümmert sich um die Ausbildung in dem Unternehmen. „Doch die Idee passt in die Lebenswelt der Jugendlichen, die sich um BraTea, HafTea oder Dirtea dreht.“ Gemeint sind Eisteesorten von Stars und Sternchen, die gerade den Eistee-Markt aufkrempeln.

Damit schlägt ROSEN genau in die richtige Kerbe. Der ROSEN Eistee, genannt ROTea, kommt in vier Geschmacksrichtungen daher: Zerspanungsmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Fachinformatiker und Elektroniker. „Die verschiedenen Geschmacksrichtungen zeigen einen kleinen Teil unserer Ausbildungspalette“, erklärt die Personalerin. 13 Ausbildungsberufe und sieben duale Studiengänge bietet das Lingener Unternehmen jährlich an. Rund 35 neue Azubis kommen jedes Jahr auf den Geschmack.

Innovative Azubisuche

Seit 1981 baut das Familienunternehmen ROSEN auf seine Leidenschaft für Innovation und Technologie. Rund 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten allein im Emsland an einzigartigen und nachhaltigen Lösungen zur Inspektion von industriellen Anlagen. Dabei immer im Fokus: Nachhaltigkeit und Fortschritt – zum Schutz von Mensch und Umwelt. Dafür sucht das Unternehmen immer neue und motivierte junge Menschen für ihr Team.

Das neuste „Produkt“ von ROSEN hat zwar nichts mit Technik, dafür aber mit Innovation zu tun. „Auch wir merken, dass es in einigen Bereichen jedes Jahr anspruchsvoller wird, Azubis zu finden“, so Niemann. Gleichzeitig steige aber der Bedarf an jungen Nachwuchstalenten. Mit dem Eistee bringt ROSEN sich ins Gespräch bei den Jugendlichen. Die ersten Auftritte auf Messen und in Schulen geben dem Unternehmen mit ihrer außergewöhnlichen Idee recht: „Wir wurden regelrecht überrannt von den Schülerinnen und Schülern, die unseren ROTea probieren wollten und schließlich großes Interesse an unserem Ausbildungsangebot gezeigt haben “, freut sich Niemann.

Nur die besten Inhaltsstoffe: Übernahmechancen, Entwicklung und Benefits

Aber was ist eigentlich in dem erfrischenden Eistee drin? Hohe Übernahmechancen und Entwicklungsmöglichkeiten sind nur zwei der wichtigsten Zutaten. „Wir bilden unsere Azubis und Studis umfassend aus, um sie langfristig zu übernehmen. Das ist aber noch nicht alles. Schon während der Ausbildung haben sie viele Benefits, wie zum Beispiel vergünstigte Mitgliedschaften im Fitnessstudio“, so Niemann. „Der erste Höhepunkt kurz nach Ausbildungsbeginn ist die jährlich stattfindende Azubi Fahrt. Außerdem bekommen unsere Mitarbeitenden täglich frisches Mittagessen in unserem Betriebsrestaurant ROFRESH.“ Das alles wird mit einer guten Bezahlung garniert und in Gesellschaft eines motivierten Ausbildungsteams verzehrt. So schmeckt Ausbildung!

Eine Frage drängt sich natürlich noch auf: Wo kann man den Eistee kaufen? Die Antwort: Nirgends! Den erfrischenden ROTea gibt es immer da, wo ROSEN ist. Es gibt ihn zum Beispiel auf Azubimessen oder bei Werksbesuchen – kostenlos versteht sich.  Wer einen erfrischenden ROTea ergattern möchte, kann sich unter https://ausbildung.rosen-lingen.de/ über die nächsten Veranstaltungen informieren oder sich direkt bewerben und ein Teil vom ROTea-m werden.

Hier geht es zurück zu den Lebenswelten.

Noch keine Kommentare