Hilfreiche Gadgets fürs Zweirad  Mit Technik noch mehr aus dem Fahrrad rausholen

Von Larissa Gorskowski | 20.10.2022, 00:00 Uhr

Ob Sommer oder Winter, das Fahrrad ist stets ein treuer Begleiter. Es bringt die Menschen bis zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Freunden und Familie. Für die einen ist es ein Fitnessgerät, für die anderen der größte Freizeitspaß. Klar, dass es bei dieser Fülle an Möglichkeiten auch das ein oder andere smarte Gadget fürs Fahrrad gibt. Ob City-Bike, Mountainbike oder E-Bike, es gibt es für jedes Zweirad die richtige Ausstattung.

Smartes Fahrradschloss

Wer auf Nummer sicher gehen will, schützt sein Fahrrad mit einem Fahrradschloss. Schließlich lässt man auch sein Auto nicht einfach unabgeschlossen am Straßenrand stehen. Neben den gewöhnlichen Bügel-, Falts- und Kettenschlössern gibt es mittlerweile auch smarte Fahrradschlösser, die per App, Bluetooth oder Fingerabdrucksensor bedient werden. Ein zusätzlicher Schlüssel am Schlüsselbund wird dadurch unnötig. Einige Modelle verfügen zudem über eine automatische Annäherungsentriegelung: das Schloss öffnet und schließt sich automatisch, wenn der Besitzer sich nähert oder entfernt. Auch GPS-Tracking ist teilweise verbaut, wodurch der Standort des Rads immer eingesehen werden kann.

Alarmanlage

Neben einem Fahrradschloss kann man auch eine Alarmanlage am Fahrrad anbringen, um es vor Diebstahl zu schützen. Während einige elektronische Fahrradschlösser bereits eine Alarmanlage integriert haben, gibt es auch einzelne Geräte, die zum Beispiel am Sattel oder am Rahmen angebracht werden können. Idealerweise wird die kleine Alarmanlage fest am Fahrrad angebracht, sodass sie nicht von Hand zu lösen ist. Aktiviert wird sie entweder per Smartphone oder per Fernbedienung. Die Diebstahlsicherung reagiert auf Erschütterung und Bewegung. Im Falle eines Diebstahls geht ein lauter Alarm los und der Besitzer wird per App informiert, sofern das Gerät App-gesteuert ist. App-gesteuerte Geräte können zudem den Standort des Fahrrads tracken.

Bike-Navi/Handyhalterung

Wer sich auch an fremden Orten problemlos mit dem Fahrrad zurechtfinden möchte, sollte über ein Bike-Navi oder eine Handyhalterung nachdenken. Handyhalterungen gibt es in unterschiedlichen Modellen. Sinnvoll ist es, eine wasserdichte Halterung zu kaufen, um das Smartphone vor möglichen Regenschauern zu schützen. So lässt sich ganz leicht per Smartphone die Navigationsapp bedienen. Wer ein spezialisiertes Gerät sucht, sollte sich ein Fahrrad-Navi zulegen. Die Geräte sind von der Größe her mit einem Smartphone zu vergleichen, haben aber den Vorteil, dass sie extra fürs Radfahren konzipiert wurden. Fahrrad-Navis sind meist robuster gebaut und wasserfest, sodass keine Extrahülle notwendig ist. Im Gegensatz zur Navigation mit dem Smartphone, können Radfahrer dank des Fahrrad-Navis detaillierte Informationen zur Strecke und Geschwindigkeit erhalten.

Actioncams

Vor allem für Mountainbiker interessant ist die sogenannte Actioncam. Die kleine Kamera kann mit einer Vorrichtung am Lenker oder am Rahmen angebracht werden und filmt schließlich die Tour. Mountainbiker können so ihre actionreichen Fahrten aufzeichnen. Aber auch für normale Radtouren kann sich eine Actioncam durchaus lohnen, sofern es nicht der einfache Weg zur Arbeit oder zum Supermarkt ist. Dadurch können großartige Landschaftsaufnahmen eingefangen werden – eine tolle Erinnerung an die Radtour. Auch bei den Actioncams gibt es zahlreiche Modelle, die unterschiedliche Anforderungen erfüllen, wie eine 360°-Ansicht, automatische Bildstabilisierung oder ein wasserdichtes Gehäuse.

Powerbank mit Halterung

Bei der ganzen Technik am Fahrrad darf natürlich auch der Strom nicht fehlen. Mit einer Powerbank fürs Fahrrad geht der Kamera oder dem Handy nicht mehr so leicht der Saft aus. Die Powerbanks kommen in unterschiedlichen Formen daher und werden entweder mit einer eigenen Halterung fürs Fahrrad geliefert oder können mit einer zusätzlichen Halterung angebracht werden. Am besten eignen sich Outdoor-Powerbanks, die extra robust und wasserdicht sind. Wer die Powerbank nur für das Handy nutzen will, sollte nach Handyhalterungen mit integrierter Powerbank Ausschau halten. Diese laden das Smartphone meist kabellos, wodurch unnötige Kabel am Fahrrad vermieden werden können.

Hier geht es zurück zur Themenwelt.