Auto-bahn-bike Keine Ermittlungen wegen Friedensbotschaft auf A45-Brücke

Von dpa | 04.03.2022, 06:55 Uhr

Eine 300 Meter breite Friedensbotschaft auf der gesperrten Rahmedetal-Brücke wird für die verantwortlichen Aktionskünstler keine Folgen haben. Staatsanwaltschaft und Polizei sehen abschließend keinen Grund für Ermittlungen von Amts wegen, wie ein Sprecher der Polizei der dpa sagte. Auch die zuständige Autobahn GmbH will nach eigenen Angaben weiterhin keine Anzeige erstatten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden