Hübsch, praktisch und sparsam Peugeot 508 SW: Das Ende des „oder“

Von Lothar Hausfeld | 07.09.2019, 10:30 Uhr

Kombis sehen entweder gut aus oder sie sind praktisch. Richtig? Oftmals leider ja. Im Falle des Peugeot 508 SW aber falsch. Der französische Mittelklassekombi (im Test: die 130-PS-Diesel-Variante) ist optisch ein hinreißendes Statement und punktet zudem mit einem üppigen und gut zu nutzenden Stauraum.

Schon die 508-Limousine fand allerorten großen Anklang aufgrund ihres Designs, und die Variante mit Rucksackheck fällt optisch keinesfalls ab. Auch, weil die zauberhafte Linienführung keine Einschränkung beim Platzangebot nach sich zieht. 530 Liter im Normalzustand, 1780 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank sind Kofferaum-Topwerte im Segment.

Endlich Esprit im Innenraum

Bislang fehlte es den französischen Modellen ein wenig am Esprit im Innenraum, das ist beim 508 komplett anders. Hochwertig wirkendes Ambiente, Klarlack- und Chromteile, viele digitale Spielereien und individualisierbare Displays sowie pfiffige Lösungen wie die „versteckte“ induktive Ladefläche für Smartphones unterhalb der Mittelkonsole machen das Cockpit zu einem Ort des Wohlfühlens.

Der Fahrer profitiert zusätzlich voma Peugeot-typischen, kleinen Lenkrad, das oben wie unten abgeflacht ist und so gut in der Hand liegt wie kein anderes Lenkrad der Welt. Die meisten Funktionen für Klima und Infotainment werden über den Touchscreen geregelt – gerade bei der Klimaanlage würde man sich allerdings weniger notwendige Klicks wünschen, ehe man am Ziel-Menüpunkt angekommen ist.

Mehr Informationen:

Zum Auto

Motor: 1.5-l-Diesel (96 kW/130 PS), max. Drehmoment: 300 Nm, Effizienzklasse: A+, Verbrauch: 4,0 l, CO2: 104 g/km (Werk), 0-100 km/h: 10,1 Sek., Vmax: 208 km/h, 8-Stufen-Automatik, Frontantrieb.

Maße: Länge: 4,78 m, Leergewicht: 1505 kg, zul. Gesamtgewicht: 2043 kg, Kofferraumvolumen: 530 bis 1780 Liter, Testverbrauch: 4,6 l.Grundpreis: 35050 Euro, gefahrene Version: 44310 Euro. Versicherungstypklassen (KH/VK/TK): 20/24/24.

Um beim Rückwärtsparken am gewünschten Punkt anzukommen, kann man sich von einer Rückfahrkamera unterstützen lassen – die allerdings liefert eine allenfalls mäßig scharfe Draufsicht, wenn sich das Fahrzeug einem Hindernis nähert.

Der 130-PS-Diesel ist der kleinste im Angebot befindliche Selbstzünder. Er kommt mit der mindestens 1,5 Tonnen schweren Fuhre zurecht, kann aber das sportliche Verspechen, das die Karosserie abgibt, nicht einlösen. Wer spontan überholen will, muss schon kräftig aufs Gaspedal treten. Die Acht-Gang-Automatik geht besonnen vor, lässt sich selten aus der Ruhe bringen.

Leiser Lauf des Motors

Die Langstrecke ist das angestammte Revier der Kombis, und der 508 SW macht hier keine Ausnahme. Wer mit 130 km/h dahingleitet, erfreut sich am leisen Lauf des Motors, am geschmeidigen Abrollen und am erfreulich niedrigen Verbrauch. Wer oft und zurückhaltend Langstrecke fährt, der kommt mit vier Litern je 100 Kilometer aus. Schön UND praktisch UND sparsam – Peugeot schafft mit dem 508 SW das „oder“ ab.

TEASER-FOTO: