Vom Schuhschrank bis zum Rad Was ist im Treppenhaus erlaubt, was nicht?

Von Waltraud Messmann | 03.06.2020, 14:16 Uhr

Schulen und Kitas sind noch im Notbetrieb, die Kinder viel zu Hause. Die ohnehin enge Mietwohnung müssen sie sich oft auch noch mit ihren Eltern im Homeoffice teilen. Weil in Zeiten von Corona jeder Zentimeter zählt, ist die Versuchung, in Treppenhäusern und Gemeinschaftsräumen persönliche Sachen abzustellen, jetzt besonders groß. Doch was ist dort erlaubt, was darf verboten werden?

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat