Kann das Team nach dem Rauswurf von Trainer Mannel im neuen Jahr durchstarten? Verletzungspech: Bohmte in akuter Abstiegsgefahr

Von

Den Ball im Visier. Bezirksligist Bohmte benötigt im neuen Fußballjahr dringend Punkte. Foto: Steffen MeyerDen Ball im Visier. Bezirksligist Bohmte benötigt im neuen Fußballjahr dringend Punkte. Foto: Steffen Meyer

Das Bezirksligateam des TV 01 Bohmte war nach der Hinrunde und den beiden Partien der Rückrunde reif für die fußballerische Winterpause.

Bohmte befindet sich in akuter Abstiegsgefahr und entließ Mitte Dezember Trainer Rainer Mannel. „Die Mannschaft will mit neuem Trainer im nächsten Jahr einen Neuanfang und den Abstieg unbedingt verhindern“, erläuterte Bohmtes Fußballballobmann Hubert Meier zu Farbig den Rausschmiss von Trainer Mannel.

„Unsere Probleme fingen eigentlich mit dem Pokalgewinn beim Jubiläumsturnier in Rehden an, denn gleich fünf Spieler verletzten sich und fielen somit für den Start in die neue Saison aus“, blickte Mannel auf die große Verletztenmisere zurück. Hinzu kam aber auch, dass man die Abgänge von Philipp Massmann zum VfR Voxtrup und Torjäger René Frese zum Landesligisten Türkgücü Osnabrück nicht auffangen konnte.

Nach der blamablen 1:6-Heimpleite im Bezirkspokal gegen Damme verlängerte sich die Verletztenliste auf acht Spieler, die im Auftaktspiel beim Aufsteiger SV Melle Türkspor fehlten. Das Rumpfteam siegte glücklich mit 2:1 und behauptete sich auch im ersten Heimspiel beim 3:2-Erfolg über Kloster Oesede. Torlos trennte sich die Mannel-Elf am dritten Spieltag von Viktoria Georgsmarienhütte und 2:2 von Quitt Ankum.

Aufsteiger Wallenhorst wurde auf der Ovelgönne mit 4:2 bezwungen, ehe es im Spitzenspiel bei TuS Bersenbrück ein 0:4 setzte, was allerdings nicht den wahren Spielverlauf aufzeigte.

Anschließend gab es ein 3:2 über Borgloh. Doch danach lief plötzlich nichts mehr bei Bohmte. Klare Niederlagen gegen Dodesheide, Merzen, Voxtrup, Schledehausen und Lüstringen sorgten für einen Sturzflug aus der Spitzengruppe in den Tabellenkeller. „Es waren knappe Niederlagen dabei, die nicht nötig waren“, ärgerte sich der Trainer in seiner Bilanz über Abwehrfehler.

Lediglich bei der Reserve des Landesligisten BW Hollage reichte es zum 1:1. Den Start in die Rückrunde verschlief Bohmte mit den Niederlagen bei VfL Kloster Oesede und zu Hause gegen Viktoria Georgsmarienhütte ebenfalls.

Die Verletztenmisere zog sich wie ein roter Faden durch die Hinrunde. Der Trainer musste Woche um Woche mit veränderten Mannschaften spielen. Zum Schluss war kein einziger gelernter Abwehrspieler mehr im Kader, und das machte sich mit 46 Gegentoren bemerkbar. Mannel setzte mit Florian Dirkes, Sebastian Langanke, Werner Dirkes und Nachwuchsmann Matthias Lange vier Torhüter ein. Aber auch mit dem Angriff konnte man nicht zufrieden sein, denn es wurden nur 25 Tore geschossen.

Jetzt muss die Mannschaft beweisen, dass sie einen Neustart ab März 2015 hinlegen kann. Allerdings hat es der Rückrundenauftakt mit den Auswärtsspielen in Ankum und Wallenhorst in sich, ehe Spitzenreiter Bersenbrück ins Wittlager Land kommt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN