VfR siegt verdient 3:0 – Quitt-Torwart Gerrit Imdieke verhinderte ein Debakel Ankum war Voxtrup in allen Belangen unterlegen

Von

Verhinderte ein Debakel in Voxtrup: Ankums Torwart Gerrit Imdieke. Foto: Rolf KamperVerhinderte ein Debakel in Voxtrup: Ankums Torwart Gerrit Imdieke. Foto: Rolf Kamper

Die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis währte bei den Ankumern, die beim VfR Voxtrup am Ende verdient 0:3 unterlagen, nur gut 20 Minuten.

Dass der Schiedsrichter ein vermeintlich reguläres Tor von Dennis Hesse aberkannte, entnervte die Gäste früh, bei denen nach dem 0:1 auf sehr tiefem Boden auch die Kräfte schwanden. „Voxtrup war in allen Belangen stärker“, anerkannte Quitt-Trainer Dirk Siemund Einstellung und Leistung des Gegners, der Ankum keine wirkliche Chance gelassen habe. Erneut konnte sich Gerrit Imdieke zwischen den Ankumer Pfosten auszeichnen und verhinderte ein Debakel seiner Mannschaft, die so gut wie nie zu ihrer Bestform fand. Ohne personelle Alternativen waren Siemund die Hände gebunden, durch Umstellungen dem Ankumer Spiel Impulse zu geben. „Wir sind froh, dass jetzt Pause ist“, atmete der 50-Jährige durch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN