Am Freitag zum Abschluss Nachbarschaftsduell beim SSC Dodesheider Kunstrasen für Rieste ein Nachteil

Von

Selbstbewusst: Riestes Laurenz Wessel (in Weiß) setzt sich gegen Dodesheider Übermacht durch. Foto: Swaantje HehmannSelbstbewusst: Riestes Laurenz Wessel (in Weiß) setzt sich gegen Dodesheider Übermacht durch. Foto: Swaantje Hehmann

Riestes Trainer Josef Buschemöhle hat ein Nahziel für den Saisonabschluss am Freitagabend in Dodesheide ausgegeben:

„Wir wollen unbedingt den vierten Platz behaupten“, kündigt der 50-Jährige an, dem sogar ein Unentschieden gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn genügte. Zu gerne würde Buschemöhle, den die 0:1-Heimniederlage aus dem Hinspiel noch wurmt, den Spieß umdrehen, wäre da nicht der Kunstrasen, auf dem die Partie unter Flutlicht stattfindet. „Auf dem Platz hat Dodesheide klare Vorteile“, weiß der SCR-Trainer, dass auf dem ungeliebten Geläuf Einstellung und Konzentration besonders gefordert seien. Am Gegner schätzt Buschemöhle Erfahrung, Cleverness und spielerische Qualität, die Dodesheide aber nicht immer abgerufen habe. „Wir setzen Frische, Spielfreude und Laufbereitschaft dagegen“, glaubt der 50-Jährige, dass seine „Fohlen“ nicht chancenlos sind, mit einem Erfolg wie vor Jahresfrist in Merzen in die Winterpause zu gehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN