Gastgeber düpiert TuS Borgloh auf Lage mit 5:1 Riester Traumtore gegen harmlose Gäste

Von

Nicht zu bremsen: Riestes spielfreudiger Peter Sedlik lässt seinen Borgloher Gegenspieler stehen und setzt zum Flankenlauf an. Foto: Rolf KamperNicht zu bremsen: Riestes spielfreudiger Peter Sedlik lässt seinen Borgloher Gegenspieler stehen und setzt zum Flankenlauf an. Foto: Rolf Kamper

Mit einem verdienten und ungefährdeten 5:1-Sieg gegen den abstiegsbedrohten TuS Borgloh verabschiedete sich der Bezirksligist SC Rieste im letzten Heimspiel vor der Winterpause vom Anhang. „Es war ein schöner Heimspielabschluss“, strahlte SCR-Trainer Josef Buschemöhle nach dem Schlusspfiff.

Mit 29 Punkten verbesserte sich seine Elf auf Platz vier der Tabelle. In einer einseitigen Partie hatte der SCR nur zu Beginn der Partie leichte Schwierigkeiten gegen einen überforderten Gegner. Der Gastgeber brauchte Zeit, um ins Spiel zu finden, als Folge der kurzfristigen Umstellung. Denn SCR-Kapitän Mathias Steinkamp musste mit einem grippalen Infekt aussetzen, was dem SCR-Trainer nicht sonderlich behagte. „Wir haben dadurch etwas in der Zuordnung gebraucht“, sagte der 50-Jährige. Leichtsinnige Querpässe in der eigenen Hälfte und zu schnelle Ballverluste in der Vorwärtsbewegung sorgten dafür, dass der Spielfluss immer wieder stockte. Dass die Gäste diese Fehler nicht ausnutzten, lag an ihrer harmlosen Offensive, die häufig ins Abseits lief. „Wir haben zu schnell den Blick nach vorne gesucht, anstatt das Spiel in die Breite zu ziehen. Jeder wollte ein Tor schießen“, kritisierte Buschemöhle. Es sollte jedoch eines der wenigen negativen Urteile bleiben.

Mit dem ersten Schuss auf das Tor der Gäste sorgte Peter Sedlik für die Führung, der aus 35 Metern trocken und ansatzlos ins untere Eck traf. Dem wollte Bruder Jan wenig später mit dem 2:0 nicht nachstehen. Die Distanz war zwar zehn Meter kürzer, dennoch passte wieder kein Blatt mehr zwischen Ball und der Latte – Prädikat Traumtore.

Die Führung gab der Heimelf zusehends Sicherheit. Die Vorentscheidung fiel kurz nach Wiederbeginn durch den emsigen Christopher Cook erneut aus der Distanz, wodurch der Wille der Gäste gebrochen war. Lars Fleddermann und erneut der starke Jan Sedlik trugen sich noch in die Torschützenliste ein. Das einzige Gegentor ärgerte Buschemöhle. „Wir haben bisher noch nicht zu null gespielt, da ist so ein Gegentor sehr ärgerlich“, sagte der SCR-Trainer, den die fünf geschossenen Tore dennoch „super“ zufriedenstellten.

Gefreut hat sich der Trainer zudem über die Rückkehr von Spielmacher Daniel-David Cook. Nach Außenbandeinriss im Sprunggelenk und fast zehnwöchiger Pause feierte der 21-Jährige sein Comeback. Hingegen ist die Saison für Christopher Cook gelaufen. Denn der Flügelflitzer sah zum fünften Mal Gelb; zudem wird der 18-Jährige d in Hannover am Innenmeniskus operiert. Buschemöhle hofft, dass der Jüngere der Cook-Brüder zur Rückrundenvorbereitung wieder fit ist.

Rieste hat sich nun in der Spitzengruppe etabliert. „Wir wollen uns weiter verbessern und unsere Leistungen mit der jungen Elf festigen“, kündigte der Vater des Erfolges an. Rieste werde aber nicht abheben und „weiter Geduld in der Entwicklung“ haben.

Aufstellungen, SC Rieste: Springer - Brüggemann, Walter, Mertens, M. Fleddermann - Gieseke (75. D. Cook), P. Sedlik - C. Cook, Wessel, Sieg (72. L. Fleddermann) - J. Sedlik (90. Torbecke). TuS Borgloh: Pope - Müller, Sundermann, Zehn, Meyer zu Ahlendorf - Hinrichs, Heckel, Grewe (79. Heidemann), Pottebaum (63. M. Schweer) - Wüppen, P. Schweer.

Tore: 1:0 P. Sedlik (8.), 2:0, 5:1 J. Sedlik (35., 89.), 3:0 C. Cook (55.), 4:0 L. Fleddermann (78.), 4:1 Meyer zu Ahlendorf (83.)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN