Trainer Thomas Steinkamp blickt zurück TuS Neuenkirchen: Wir sind zufrieden

Von

Zufriedenstellend fällt für den TuS Neuenkirchen die Zwischenbilanz von Trainer Thomas Steinkamp nach 16 Partien aus. Foto: Rolf KamperZufriedenstellend fällt für den TuS Neuenkirchen die Zwischenbilanz von Trainer Thomas Steinkamp nach 16 Partien aus. Foto: Rolf Kamper

Vor der Winterpause zieht Thomas Steinkamp, der Trainer von TuS Neuenkirchen, eine Zwischenbilanz. „Wir sind zufrieden“, meint der 48-Jährige nach 16 Partien – erstmals auf einem Chefposten.

Die Kreisliga sei im oberen Drittel ausgeglichen besetzt. Sein TuS verfehlt nach dem Bezirksliga-Abstieg die Vorgabe von durchschnittlich zwei Punkten pro Spiel – mit 30 Punkten als Tabellenvierter nur knapp. Nach Höhen und Tiefen ist das 4:2 bei Dinklage II ein versöhnlicher Abschluss. Zum passablen Ergebnis trägt die Heimstärke bei, wobei es der Spielplan so will, dass im Pias-Sportpark überwiegend Gegner aus der unteren Tabellenhälfte zu Gast sind. Aber auch auswärts punktet der TuS in der Spitze und erlaubt sich nur zwei Ausrutscher: Das 2:6 in Damme und das 0:2 zuhause gegen Lohne II tun gleich weh. Sieben Mal gewinnt Steinkamps Elf zu Null. Bester Torschütze ist Christian Buse (12); sieben Mal trifft Paul Mikulskij. Laut Steinkamp bewährt sich die Viererkette; in der Rückwärtsbewegung und im Spiel ohne Ball gibt es Handlungsbedarf. Pluspunkte seien Kameradschaft und Trainingsbeteiligung .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN