Landesliga: SCM dreht das Spiel und schaut nach dem 2:1 beruhigter auf die Tabelle Wichtiger Arbeitssieg gegen Pewsum

Von

Pewsum als zäher Gegner: In dieser Szene bearbeiten Melles Jens Reichenbach und Lars Martinetz (in Rot, von links) den Kontrahenten Carlos Manuel Santos da Luz. Foto: Heike DierksPewsum als zäher Gegner: In dieser Szene bearbeiten Melles Jens Reichenbach und Lars Martinetz (in Rot, von links) den Kontrahenten Carlos Manuel Santos da Luz. Foto: Heike Dierks

Melle. Der SC Melle hat nachgelegt: Das Team von Roland Twyrdy hat am Samstag in der Landesliga den TuS Pewsum mit 2:1 bezwungen und damit den zweiten Erfolg und den dritten Heimsieg nacheinander gefeiert. Dabei lagen die Grönegauer zunächst zurück. Obschon dominierend, drehten sie das Spiel erst in den letzten zehn Minuten.

An der Wende war David Liegmann maßgeblich beteiligt. Der Offensivspieler, der in der ersten Hälfte vor allem als Flankengeber in Erscheinung trat, suchte im Verlauf der Partie vermehrt auch den eigenen Abschluss. Er holte den Elfmeter heraus, der zum Ausgleich führte, und erzielte mit einer schönen Einzelaktion den Siegtreffer selbst. Mit den drei Punkten hat sich der SCM in einem dicht gedrängten Tabellenmittelfeld etwas Luft zur Abstiegszone verschafft.

Hartes Stück Arbeit

„Das war heute ein hartes Stück Arbeit. Es war kein berauschender Heimsieg, aber ein verdienter. Wir haben nicht so viel falsch gemacht, doch uns hat lange die letzte Konsequenz gefehlt. Nach dem 0:1 hat sich zudem gezeigt, dass wir Schwierigkeiten haben, mit Rückständen umzugehen. Aber David hat mit zwei Aktionen das Spiel gedreht. Das späte 2:1 ist tabellarisch ganz wichtig und sollte uns Auftrieb für die nächsten Wochen geben“, meinte Trainer Twyrdy nach Spielschluss.

Die gut stehenden, robusten Gäste verlangten den Gastgebern vor rund 130 Zuschauern auf dem Melos-Platz alles ab. In der Anfangsphase kam Melle über gute Flanken vor allem von Liegmann über links einige Male gefährlich vor das Tor des TuS, doch beim Abschluss fehlte die Genauigkeit. Pewsum machte indes seinerseits mit drei, vier gefälligen Vorstößen auf seine Offensivqualitäten aufmerksam. Durch einen trockenen und leicht abgefälschten Schuss von Patrick Bygus aus rund 20 Metern gingen die Gäste dann sogar in Front (22.). Torwart Lennart Süllow war machtlos.

Der SC Melle 03 antwortete mit Fernschüssen und fand im überzeugenden Pewsumer Torwart Daniel Dietrich seinen Meister: Glänzend parierte dieser Liegmanns Volleyschuss von der Strafraumgrenze (40.). Auch nach dem Seitenwechsel versuchte es Melle zunächst weiter mit Flanken und Distanzschüssen (Liegmann, Maaske). Doch Pewsum stemmte sich mit aller Macht gegen den drohenden Ausgleich – und hätte fast noch auf 2:0 erhöht: Einen leicht flatternden Schuss von Kapitän Aziz-Han Timur aus rund 30 Meter Entfernung entschärfte Lennart Süllow in Klassemanier.

Nachdem Liegmann mit seinem Schuss aus dem linken Rückraum nach einem langen Diagonalball gescheitert war, setzte der SCM Mitte der zweiten Halbzeit angesichts der schwindenden Zeit alles auf eine Karte und stellte in der Defensive um auf eine Dreierkette. Der Druck wurde so erhöht und der Ausgleich quasi erzwungen, doch so mancher Pass der Platzherren blieb ungenau. Dann drang Liegmann über links in den Strafraum ein und wurde gefoult. Den folgenden Strafstoß hämmerte Ustim Schröder mit seinem 20. Saisontor zum 1:1 unter die Latte (80.).

Süllow hält sicher

In der heißen Schlussphase hätte auch Pewsum wieder in Front gehen können, doch Süllow hielt sicher. Auf der Gegenseite drängte Melle auf die Entscheidung, die Liegmann schließlich besorgte: Einen langen Ball von Ali Ahmet, der im Zentrum wie Nebenmann Lukas Kleine-Kalmer wieder glänzende Arbeit verrichtete, nahm er gekonnt an, tanzte die TuS-Defensive aus und schob überlegt zum 2:1 ein (90.+1). In der Nachspielzeit schickte Pewsum bei Standards Torwart Dietrich nach vorn. Doch der SCM, der seinerseits noch zwei Möglichkeiten hatte, brachte den so wichtigen Sieg über die Zeit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN