Hollage im Bezirkspokal-Viertelfinale – 3:1 bei Türkspor Melle – VfL-U17 siegt im Derby „Selten so viele Torchancen gesehen“

Von



Melle/GMhütte. In der Landesliga sind sie noch ohne Sieg, aber im Bezirkspokal läuft es für Blau Weiss Hollage: Mit dem 3:1-Sieg beim SV Melle Türkspor zogen die Fußballer von Thomas Egbers gestern Abend ins Viertelfinale des Wettbewerbs ein. In der 2. Runde des Niedersachsenpokals der B-Junioren setzte sich der VfL Osnabrück durch zwei Tore von Jonas Burke mit 2:1 im Derby bei Viktoria Georgsmarienhütte durch.

Hollage hätte auf dem Carl-Stracke-Platz in Melle bereits nach fünf Minuten klar führen können – drei Großchancen ließ der Landesligist liegen, unter anderem schoss Nico Schwegmann einen Freistoß an die Latte. „Ich habe in dieser Saison selten so viele Chancen für meine Mannschaft in einem Spiel gesehen. So habe ich in der Halbzeit gesagt, dass die Mannschaft so weiterspielen soll“, sagte Egbers.

Da hatte Hollage zurückgelegen: durch ein Tor von Burak Azattemür, der eine Kombination über rechts aus kurzer Distanz vollendete (41.). Der seit vier Spielen punktlose Bezirksligist war immer mutiger geworden – die Führung kurz vor der Pause war nicht unverdient.

Doch Hollage erwischte den perfekten Start in die zweite Halbzeit. Nicht einmal 30 Sekunden waren gespielt, als Dennis Greiff einen Angriff am zweiten Pfosten über die Linie drückte (46.). Bis der Landesligist in Führung gehen konnte, dauerte es allerdings bis zur 71. Minute – zu wenig zwingend wirkten die Aktionen der Gäste, ehe wiederum Greiff freigespielt wurde und aus 12 Metern unhaltbar abzog.

Danach versuchte Melle Türkspor alles, vergab aber wiederum durch Azattemür, der über den Kasten schoss, die größte Ausgleichschance. So nutzte in der 90. Minute Yannick Strößner, der einem eigentlich zu langen Befreiungsschlag nachgelaufen war, einen Abstimmungsfehler zur Entscheidung.

Glücklich, aber nicht unverdient sind die B-Junioren des VfL Osnabrück bei Viktoria GMHütte in die nächste Runde eingezogen. Erst eine Minute vor Schluss sicherte Jonas Burke auf dem Rehlberg mit seinem zweiten Tor den knappen Sieg im Derby. Die GMHütter standen tief, machten die Räume eng. Mehr als das 1:0 in der 29. Minute kam beim VfL zunächst nicht zustande. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste weiter mehr Ballbesitz, doch der Niedersachsenligist lauerte auf gefährliche Konter. Ein schneller Gegenzug wurde dann in der 58. Minute von Jeffrey Schröter erfolgreich zum 1:1 abgeschlossen, ehe Burke in der 79. Minute zum 1:2-Endstand traf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN