Wetterbilanz Fast 40 Prozent mehr Niederschlag im Juli 2021

Von dpa

Immer wieder gab es im Juli Unwetter mit Stark- und Extremregen.Immer wieder gab es im Juli Unwetter mit Stark- und Extremregen.
Oliver Berg/dpa

Offenbach am Main. Tote und Vermisste, zerstörte Häuser und verwüstete Ortschaften: Der Starkregen Mitte des Monats war auch für Meteorologen „historisch“. Insgesamt brachte der Juli 40 Prozent mehr Niederschlag als sonst.

Dieser Juli geht in die Wettergeschichte ein: Die Starkregenereignisse Mitte des Monats hatten „ein historisches Ausmaß“, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag nach der ersten Auswertung seiner rund 2000 Messstationen bilanzierte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN