Verkehr Fernfahrer mit scharfer Kritik an hygienischen Zuständen

Von dpa

Lange LKW-Kolonnen stehen an einer Autobahn. Foto: Thomas Frey/dpa/ArchivbildLange LKW-Kolonnen stehen an einer Autobahn. Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild
Thomas Frey/dpa/Archivbild

Paderborn. Schlechte hygienische Zustände für Fernfahrer entlang ihrer Routen sorgen für scharfe Kritik in der Branche.

„Manche Firmen behandeln die Fahrer wie Aussätzige“, sagte der Chef des Bundesverbands Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Dirk Engelhardt. „Ich verstehe jeden Fahrer, der im Moment sauer ist.“ Die Unternehmen müssten auf ihren Firmenhöfen entweder Waschräume nur für die Fernfahrer öffnen oder vernünftige Sanitärcontainer mit Duschen aufstellen, forderte Engelhardt. „Einfache Mobiltoiletten sind keine Alternative.“

An den Autobahnen hat sich die Lage nach GDL-Angaben für die Lastwagenfahrer inzwischen zwar entspannt. Nach Inkrafttreten der Corona-Sperren hätten Lastwagenfahrer vor allem abends zunächst vor verschlossenen Sanitäranlagen an den Raststätten gestanden. Doch die Gesamtsituation mit zahlreichen unzufriedenen Fahrern bereitet dem Verband Sorgen. Bis Ende der Woche müsse eine Lösung her, forderte Engelhardt. „Wenn nicht, dann weiß ich nicht, ob die Fahrer noch fahren“, warnte er.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN