zuletzt aktualisiert vor

Berlin erwägt Rückholaktion Coronavirus: WHO-Chef informiert sich in China

Von dpa

Krankenhausmitarbeiter in Wuhan helfen einem Patienten aus einem Krankenwagen. Foto: Uncredited/CHINATOPIX/AP/dpaKrankenhausmitarbeiter in Wuhan helfen einem Patienten aus einem Krankenwagen. Foto: Uncredited/CHINATOPIX/AP/dpa

Peking. Peking. Erneut werden in China hunderte weitere Infektionen bestätigt. Der Chef der Weltgesundheitsorganisation informiert sich direkt vor Ort. Die Bundesregierung erwägt inzwischen, ausreisewillige Deutsche aus betroffenen Regionen auszufliegen.

Mit den weiter steigenden Fallzahlen der neuen Lungenkrankheit in China wächst die Besorgnis weltweit. Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) traf in Peking ein, um sich persönlich über die Situation zu informieren. Tedro

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN