Caritas-Stiftungsfonds Dieter-Fuchs-Stiftung: 20.000 Euro für Kindergarten im Senegal

Von pm

: Babacar Mall, (1. Botschaftssekretär der senegalesischen Botschaft in Berlin), Helmut Buschmeyer, Josef Diekmann (Vorstand Dieter Fuchs Stiftung), Bürgermeisterin Annette Niermann, Paul-Hans Suerbaum, Ingrid Suerbaum (beide Botschafter des Caritas-Stiftungsfonds „Menschen in Not im Senegal) und Günter Sandfort (stellv. Caritasdirektor) mit dem Spendencheck in Höhe von 20.000 Euro (v.l.n.r.). Foto: Caritas / U. Tegtmeyer: Babacar Mall, (1. Botschaftssekretär der senegalesischen Botschaft in Berlin), Helmut Buschmeyer, Josef Diekmann (Vorstand Dieter Fuchs Stiftung), Bürgermeisterin Annette Niermann, Paul-Hans Suerbaum, Ingrid Suerbaum (beide Botschafter des Caritas-Stiftungsfonds „Menschen in Not im Senegal) und Günter Sandfort (stellv. Caritasdirektor) mit dem Spendencheck in Höhe von 20.000 Euro (v.l.n.r.). Foto: Caritas / U. Tegtmeyer

Dissen. Mit 20.000 Euro der Dieter-Fuchs-Stiftung in Dissen wird im Senegal der Bau eines Kindergartens unterstützt, um Bildungsarbeit zu leisten. Der Kindergarten Adam & Awa liegt in der Stadt Nguèkhokh, gut 80 Kilometer südöstlich der senegalesischen Hauptstadt Dakar entfernt.

Entstehen sollen auf dem knapp 500 Quadratmeter großen Grundstück zwei Gebäudekörper. Sie umfassen nach Fertigstellung zusammen gut 180 Quadratmeter bebaute Fläche und weisen Gruppen- und Funktionsräume sowie einen Sozialtrakt auf. Insgesamt sind 33.000 Euro als Baukosten veranschlagt. Neben dem Spendenzuschuss durch die Dieter-Fuchs-Stiftung, beteiligt sich mit der restlichen 13.000 Euro ein französischer Rotary-Club an der Errichtung des Kindergartens.  

In der bislang nur sehr notdürftig vorhandenen Einrichtung erleben bis zu 90 Kinder – teilweise Waisen und vorwiegend aus armen Verhältnissen – kindgerechte Spiel-, Pädagogik- und Bildungsangebote. „Wir unterstützen diese Initiative, weil sie aus unserer Region stammt und unserem Satzungszweck nach Erziehung und Bildung umsetzt“, erklärte Josef Diekmann vom Vorstand der Dieter-Fuchs-Stiftung das Spendenmotiv.

Kontakte zu der Kindereinrichtung hatte Helmut Buschmeyer, Initiator des Caritas-Stiftungsfonds „Menschen in Not im Senegal“ bereits vor Jahren geknüpft. Der engagierte Bad Iburger hat schon viele Projekte für den Senegal auf den Weg gebracht. Dazu gehören beispielsweise mehr als 100 Patenschaften, die Schulmaterial und Medikamente für Kinder finanzieren. Aber auch die Unterstützung mit Sachspenden für eine Geburts- sowie eine Krankenstation sind Teil der mehr als 150.000 Euro Finanzmittel, die Buschmeyer in den vergangenen Jahren akquiriert hat. Der erste Botschaftssekretär der senegalesischen Botschaft in Berlin in Deutschland, Babacar Mall, versicherte, dass die Botschaft des westafrikanischen Landes die Hilfsaktionen des Caritas-Stiftungsfonds jederzeit begleite und unterstütze.

„Ich lernte den Kindergarten 2014 kennen, als von einem Fußballfreund eine Spende übergeben wurde“, schilderte Buschmeyer bei der Übergabe des Spendenschecks in Bad Iburg. Vor zwei Jahren hatte der Kindergarten bereits eine Zuwendung aus dem Stiftungsfonds von 1.000 Euro erhalten. Damit konnte Spiel- und Hilfsmaterial für die Betreuerinnen angeschafft werden.

„Damit unsere finanzielle Hilfe auch vor Ort richtig umgesetzt wird, müssen die dortigen Koordinatoren stetig die Verwendung in Form von Nachweisen dokumentieren“, erläuterte Günter Sandfort, stellvertretender Caritasdirektor und Mitglied des Stiftungsbeirats.

Neben dem Beirat sind noch mehr als ein Dutzend Botschafter aus Politik und Wirtschaft für den Caritas-Stiftungsfonds „Menschen in Not im Senegal“ aktiv.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN