80-Jähriger in Polizeigewahrsam Wohnungsbrand in GMHütte: 23-Jähriger schwer verletzt geborgen

Der 23-jährige Bewohner der in Brand geratetenen Wohnung in der Hindenburgstraße kam mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Symbolfoto: Ludger JungeblutDer 23-jährige Bewohner der in Brand geratetenen Wohnung in der Hindenburgstraße kam mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Symbolfoto: Ludger Jungeblut

Georgsmarienhütte. Bei einem Wohnungsbrand in der GMHütter Hindenburgstraße wurde am Samstag ein 23-jähriger Mann schwer verletzt. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei vom Sonntag aber nicht.

Gegen 12.10 Uhr war am Samstag aus der Wohnung Brandgeruch gemeldet worden. Die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei fanden im Erdgeschoss eine brennende Wohnung vor. Darin entdeckten sie einen nicht ansprechbaren Mann, den sie unter Atemschutz bargen. 

Der Brand war dann schnell unter Kontrolle. Weil ein Rettungshubschrauber angefordert worden war, musste die Umgebung des Hauses jedoch komplett abgesperrt werden. Der 23-jährige kam per Helikopter in ein Krankenhaus. 

80-Jähriger in Polizeigewahrsam

Trotz der deutlich sichtbaren Sperrung und mehrfachen Aufforderungen, den für die Hubschrauberlandung freigehaltenen Platz nicht zu betreten, gelang es immer wieder Schaulustigen, in den gefährlichen Bereich einzudringen, so die Polizei. Ein völlig uneinsichtiger 80-jähriger Mann musste für die Dauer des Einsatzes in Polizeigewahrsam genommen werden. Feuerwehren, Rettungskräfte und sieben Streifenwagen waren im Einsatz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN