Leider kein Bild vorhanden
16.07.2018, 10:03 Uhr KOMMENTAR

Hunde am See in Geeste sorgen für Konfliktpotenzial


Hunde lieben im Sommer eine Erfrischung im Wasser. Am Badestrand des Speichersees in Geeste ist  ihr Aufenthalt verboten. Foto: Carola AlgeHunde lieben im Sommer eine Erfrischung im Wasser. Am Badestrand des Speichersees in Geeste ist ihr Aufenthalt verboten. Foto: Carola Alge

Geeste. Bürgermeister Helmut Höke spricht zu Recht von einem Konfliktpotenzial. Es zieht immer mehr Besucher an den Speichersee in Geeste. Zu ihnen gehören auch viele Hundebesitzer, die dort nicht nur ihre Runde drehen, sondern auch Geld in die Kassen der Gastronomie bringen. Ein Kommentar.

Das Problem für alle zufriedenstellend zu lösen ist mehr als schwierig. Es ist kaum machbar, das bestehende Verbot, mit den Vierbeinern an das Wasser zu gehen, strikt durchzusetzen und bei Verstößen Strafen auszusprechen. Und es würde unzählige Gäste von nah und fern verprellen.

Ein Blick nach Haren zum Dankernsee lohnt sich. Auch dort tummeln sich im Sommer Badegäste, die nicht von Wuffi und Co. gestört werden wollen. Aber es existiert ein Hundestrand, an dem Mensch und Tier Spaß haben und eine Abkühlung nehmen können. Eine solche Zone sollte eigentlich auch am Geester Speichersee zu schaffen sein. Entsprechende zeitnahe Gespräche der Gemeinde mit der RWE als Betreiber der Anlage in Geeste sind wünschenswert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN