16.04.2018, 14:21 Uhr

Maskottchen RosaLotta Ein Mädchen für die Landesgartenschau

Maskottchen RosaLotta ist das lachende Aushängeschild der Landesgartenschau.  Foto: Landesgartenschau Bad Iburg 2018 gGmbHMaskottchen RosaLotta ist das lachende Aushängeschild der Landesgartenschau. Foto: Landesgartenschau Bad Iburg 2018 gGmbH

Es ist, als ob man das Licht anmacht, wenn RosaLotta, das Maskottchen der LaGa, lächelt. Und sie lächelt immer. Jeder Mann und jede Frau – und jedes Kind sowieso – lächelt unwillkürlich zurück. Das fröhliche Blumenmeisje hatte bereits Anfang November 2016 bei ihrem Antrittsbesuch vor dem Iburger Rathaus gezeigt, was sie kann: schreiten, tanzen, hüpfen, winken und umarmen bei animierendem Dauerlächeln unter dem bunten Blumenhut. Natürlich schüttelt sie auch Hände, verteilt Kusshände und die eine oder andere Umarmung spendiert sie auch. Bürgermeisterin Annette Niermann brachte es schon bei ihrer ersten Begegnung mit dem LaGa-Maskottchen auf den Punkt: „RosaLotta verbreitet ganz viel positive Energie!“

Thomas Oberhoff aus Bad Iburg hat sich mit seinem Entwurf an der aus Iburg stammenden Sophie Charlotte, Preußens erster Königin, orientiert und dem zentralen Thema einer Gartenschau, den Blumen. Der Name RosaLotta klingt schön und erinnert ein wenig an die fröhlich-kecke Pippilotta, also an Pipi Langstrumpf. Rosa ist zudem nicht nur eine Farbe, sondern die botanische Bezeichnung für Rosen – auch das passt prima! RosaLotta wurde dann in der Kostümwerkstatt von Stefanie Ludwig in Hagen a. TW „mit Liebe“ geschaffen. Seither zaubert sie den Bad Iburgern und vielen, vielen anderen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Bad Iburgs neuer Zauber hat einen Namen: RosaLotta! Ihren Glitzerring in Blumenform hält RosaLotta gern in die Kameras und ist mit den 28 bunten Blütenblättern und den 31 grünen Blättern ihres Fleece-Kostüms, mit pinkfarbenen Handschuhen und dem Namenszug auf der frechen Unterbux die perfekte LaGa-Botschafterin.

RosaLottas Steckbrief:

Geburt 2016: Wir nehmen mal an, sie feiert denselben Geburtstag wie Preußens erste Königin Sophie Charlotte, also am 12. Oktober…

RosaLotta stellt eine Blume dar, die im Wasser steht. Sie repräsentiert aber nicht nur Kneipps Hydro- und seine Pflanzentherapie. Auch die anderen drei Kneippschen Säulen sind spürbar: Sie ernährt sich total gesund von Löwenzahn-Wasser und Kamillentee, liebt Yoga und Waldbaden und sich zu bewegen - und vor allem liebt sie die Menschen: Das genau meint Kneipps „Lebensordnung“ –Harmonie von Körper, Geist und Seele. Diese Harmonie strahlt RosaLotta aus. Sie braucht Licht und Sonne und freut sich unbändig an bunten Farben. In ihren Stiefeln hat sie ihr kleines Wasserreservoir, so ist sie immer mit Wasser versorgt, so kann sie auch als Blume überall herumlaufen und ist trotzdem immer total frisch. RosaLotta liebt die Musik der Natur: Das Plätschern der Bäche, das zarte, kaum hörbare Flattern der Schmetterlinge, das Summen der Bienen, das Rauschen der Blätter und des Bachs und das Zwitschern und Singen der Vögel oder das Klopfen des Spechts am Baumwipfelpfad…

Ihren Blätterhut setzt sie übrigens nur ungern ab. Sie hat ein Blumenhimmelbett und wenn sie schläft, ist ihre Blüte geschlossen. Und im Winter? Da ist sie mit ihrer Blumenzwiebelsammlung beschäftigt, die sie fein säuberlich sortiert, sie hat immer viel zu tun. RosaLotta kann übrigens auch selbst ein bisschen zaubern – wahrscheinlich, weil sie die Verkörperung des neuen, gastfreundlichen Zaubers von Bad Iburg ist: Mit ihrem blauen Glitzerring spendet sie vertrocknenden Blumen rettendes Wasser. Natürlich nur tropfenweise, aber das reicht dann für eine gewisse Zeit, weil der Ring ja ein Zauberring ist.


0 Kommentare

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN