Twitter testet Trigger-Warnungen Schutz traumatisierter Menschen auf Social Media – wie viel nutzen Warnungen?

Twitter testet aktuell ein Feature, das vor potentielle triggernden Inhalten warnen soll.Twitter testet aktuell ein Feature, das vor potentielle triggernden Inhalten warnen soll.
picture alliance/dpa/Fabian Sommer

Hamburg. Trigger-Warnungen sollen traumatisierte Menschen schützen. Auch Twitter testet eine solche Funktion vor bestimmten Beiträgen. Doch ihr inflationärer Gebrauch auf Social Media könnte Betroffenen sogar schaden, statt ihnen zu helfen.

In diesem Artikel erfährst Du: Was Trigger sind. Wann Trigger-Warnungen sinnvoll sein können. Warum sie traumatisierten Menschen sogar schaden können. Ende September veröffentlichte die Berliner Morgenpost eine

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN