Katja Lewinas „Bock“ Pornoschwanz und Dödel: Mann verzweifelt an feministischem Männerbuch

Formulierungshilfe für den Geschlechterdiskurs: Es heißt Penis, nicht Dödel, nicht Schwengel, einfach nur Penis. (Im Fall dieses Symbolfotos heißt es natürlich Gurke.)Formulierungshilfe für den Geschlechterdiskurs: Es heißt Penis, nicht Dödel, nicht Schwengel, einfach nur Penis. (Im Fall dieses Symbolfotos heißt es natürlich Gurke.)
imago-images/PantherMedia / Eike Leppert

Berlin. Katja Lewina hat ein Buch über Männer und Sex geschrieben: „Bock“. Das Thema ist natürlich gut. Trotzdem weckt die Lektüre bei unserem Autor Widerspruch – nicht nur wegen der Penis-Synonyme.

Vor einem Jahr hat Katja Lewina ein Buch über das weibliche Begehren geschrieben: „Sie hat Bock“. Jetzt ist ein zweites da. Es heißt nur noch „Bock“, und diesmal geht es um Männer. Gleich am Anfang steht dabei so eine Art Rechtfertigung: „I

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN