Neuer Podcast "Tatort Weide" Misshandeln, quälen, vergewaltigen: Auf den Spuren eines Pferderippers

Unser neuer Podcast "Tatort Weide" widmet sich Menschen, die Pferde quälen: sogenannten Pferderippern.Unser neuer Podcast "Tatort Weide" widmet sich Menschen, die Pferde quälen: sogenannten Pferderippern.
imago images/Frank Sorge

Hamburg. Was bringt Menschen dazu, Pferde zu töten? Mehr noch, sie regelrecht aufzuschlitzen oder sich gar sexuell an ihnen zu vergehen? In unserem neuen Podcast "Tatort Weide" begibt sich Reporterin Nora Burgard-Arp auf die Spuren eines Pferderippers.

Sie kommen im Dunkeln und misshandeln Tiere: sogenannte Pferderipper. Sie sind der Albtraum eines jeden Pferdebesitzers – und längst kein seltenes Phänomen mehr. Unsere Reporterin Nora Burgard-Arp zeichnet in unserem neuen Podcast "Tatort Weide" einen solchen Fall nach. In den vier Folgen spricht sie mit einer Betroffenen, für die der Albtraum Wirklichkeit wurde. Sie widmet sich den Fragen, warum Menschen überhaupt zu Tätern werden und wieso sie sich sogar sexuell an Pferden vergehen. Und es geht darum, welche Rolle das Darknet spielt. 

Lesen Sie mehr zu dem Thema:

Zu hören ist "Tatort Weide" online und überall dort, wo es Podcasts gibt: bei Spotify, bei Apple oder auf unserem Nachrichtenportal noz.de. Hören Sie rein! Und ganz wichtig: Das Abonnieren nicht vergessen.

Sie sind interessiert an True-Crime-Formaten wie "Tatort Weide"? Dann hören Sie unbedingt auch mal in unseren Podcast "Stadt Land Clan" rein, in dem sich Nora Birgard-Arp, Dirk Fisser und Anna Scholz mit der Clankriminalität auf dem Land beschäftigen. Unser gesamtes Audio-Angebot finden Sie zudem hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN