zuletzt aktualisiert vor

Misstrauen in den Staat Corona, Afghanistan, Hochwasser: Das hässliche Gefühl des Staatsversagens

Von Thomas Schmoll

Immer mehr Menschen schimpfen auf den Staat und werfen ihm Versagen vor. Immer mehr Menschen schimpfen auf den Staat und werfen ihm Versagen vor.
imago/imagebroker/Michael Weber

Osnabrück. Berliner Großflughafen, Berateraffäre, Wirecard, Corona, Hochwasserkatastrophe, Afghanistan-Debakel: Der Staat scheint nicht so zu funktionieren, wie er sollte. Schlimm genug. Aber Gefahr steckt wo ganz anders.

Mayschoss hatte es brutal erwischt, als Mitte Juli das Hochwasser durch das Ahrtal rauschte. Die Bundesstraße, die durch die kleine Gemeinde führte, ist wie so vieles andere einfach weggespült worden – sie existiert nicht mehr. Das Dorf wär

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN