Besuch bei Maria Anna Leenen "Ein ziemliches Scheißjahr": So blickt eine Eremitin auf die Pandemie

Eremitin Maria Anna Leenen lebt mit neun Ziegen zurückgezogen von der Gesellschaft im Norden des Landkreises Osnabrück. Doch selbst hierin reichten in diesem Jahr die Auswirkungen von Corona.Eremitin Maria Anna Leenen lebt mit neun Ziegen zurückgezogen von der Gesellschaft im Norden des Landkreises Osnabrück. Doch selbst hierin reichten in diesem Jahr die Auswirkungen von Corona.
Jörn Martens

Osnabrück. Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr viele Menschen auf sich selbst zurückgeworfen. Wie hält man die Einsamkeit aus? Kaum jemand kennt sich so gut mit dem Alleinsein aus wie Eremitin Maria Anna Leenen, die zurückgezogen im Landkreis Osnabrück lebt. Doch selbst sie, das wird bei einem Besuch klar, spürt die Auswirkungen der Pandemie.

Erinnern Sie sich noch an das Frühjahr? Es scheint eine Ewigkeit her, als die Bundeskanzlerin die Republik in einer TV-Ansprache auf harte Zeiten einschwor. Corona hatte Deutschland erreicht und alle sollten mithelfen, das Virus auszubremse

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN