Lernen unter Corona-Bedingungen Zum Aufregen: Das planen die Länder im Norden für den Schulbeginn

Im Podcast geht Redakteurin Kathrin Emse auf die Hintergründe der Schulstart-Recherche ein.Im Podcast geht Redakteurin Kathrin Emse auf die Hintergründe der Schulstart-Recherche ein.
Foto: Arne Detert / dpa, Grafik: NOZ

Osnabrück. Im August soll der Normalbetrieb in allen Schulen Norddeutschlands wieder losgehen. Doch die Konzepte der Länder für den Neustart sind erschreckend wenig konkret.

Im "Nachschlag" stellt Moderatorin Louisa Riepe einmal pro Woche ein Thema aus "XL", dem digitalen Wochenend-Paket auf unserer Webseite und in der App, genauer vor. Journalisten erzählen von ihren Recherchen, gewähren Einblick in ihre Erfahrungen vor Ort und beziehen Stellung zu den Themen, die Norddeutschland bewegen.

dpa / Philipp von Ditfurth
Abstand halten – so lautete vielerorts das Motto für den Präsenzunterricht vor den Sommerferien.

Seit Mitte März findet aufgrund der Corona-Pandemie kein Regelunterricht an deutschen Schulen mehr statt. Nach den Sommerferien soll die Normalität zurückkehren. Doch wie? Da sind sich die Bundesländer in Norddeutschland uneinig. In einem Punkt gleichen sie sich jedoch: sie wirken "erstaunlich unvorbereitet", sagt Redakteurin Kathrin Emse im Podcast.

Mehr Informationen

Die aktuellen Geschichten des Wochenendes erscheinen immer donnerstags auf www.noz.de/xl.

Fragen und Anregungen zum Podcast können Sie per Email senden an podcast@noz.de.

Noch mehr "Nachschlag":


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN