Sportpsychologischer Experte im Interview Gewalt gegen Schiedsrichter: Sinkt im Amateurfußball die Hemmschwelle?

Verbale und körperliche Übergriffe gegen Schiedsrichter im Amateurfußball sorgten in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder für Schlagzeilen.  Foto: dpa/Patrick SeegerVerbale und körperliche Übergriffe gegen Schiedsrichter im Amateurfußball sorgten in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder für Schlagzeilen. Foto: dpa/Patrick Seeger
dpa/Patrick Seeger

Hamburg. Schläge, Tritte, Beleidigungen – Unparteiische sehen sich auf Deutschlands Amateurfußballplätzen zum Teil Spielern gegenüber, deren Hemmschwelle in Sachen Gewaltbereitschaft scheinbar zunehmend sinkt. Ein Experte spricht über mögliche Gründe.

Verbale und körperliche Übergriffe gegen Schiedsrichter im Amateurfußball sorgten in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder für Schlagzeilen. Wie der DFB mitteilte, kam es in der abgelaufenen Saison 2018/2019 zu insgesamt 2906 Angr

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN