Wirtschaft Netzwerkausfall legt indische Börse stundenlang lahm

Von dpa | 03.07.2014, 11:47 Uhr

Ein Netzwerkausfall hat die zweitgrößte indische Börse Bombay Stock Exchange (BSE) stundenlang zum Erliegen gebracht. Weil die Aktienindizes wie der Leitindex Sensex sich nicht mehr aktualisierten, wurden alle Wertpapierbörsen kurz nach Eröffnung des Handels in Mumbai geschlossen.

Erst nach etwa drei Stunden habe das Problem behoben werden können, sagte BSE-Sprecher Yatin Padia. «Alle Aufträge, die im System sind, werden storniert. Handel, der vor dem Ausfall über die Bühne ging, ist gültig», fügte er hinzu.

Es ist bereits das zweite Mal in wenigen Wochen, dass der Handel in Mumbai wegen Netzwerkproblemen aussetzte. BSE-Mitarbeiter machten die IT-Firma HCL Technologies dafür verantwortlich. Analysten sagten lokalen Nachrichtensendern, es solle ein Notfallsystem installiert werden. Auch Händler-Fehler führten in Indien schon ins Chaos: Vor nicht einmal zwei Jahren stürzte der Aktienindex Nifty an der National Stock Exchange durch fehlerhafte Handelsaufträge blitzartig um 16 Prozent ab.