Wirtschaft Dax klettert auf höchsten Stand seit Juni 2008

13.12.2010, 14:20 Uhr

In einem freundlichen internationalen Umfeld hat der deutsche Aktienmarkt am Montag zugelegt. Zuletzt stand der Dax 0,48 Prozent höher bei 7040 Punkten, nachdem er zwischenzeitlich bei 7043 Punkten auf den höchsten Stand seit Juni 2008 gestiegen war.

Der MDax rückte um 0,87 Prozent auf 9933 Punkte vor. Für den TecDax ging es um 1,15 Prozent auf 837 Punkte hoch. Er legte bereits den neunten Handelstag in Folge zu. Die Aktien der Deutschen Börse gewannen 1,49 Prozent auf 50,68 Euro. Der Börsenbetreiber hatte am Freitag weitere Abschreibungen im Zusammenhang mit der US-Optionsbörse ISE angekündigt, die aber im Rahmen der Erwartungen ausgefallen waren. Zudem will das Unternehmen 2011 Umsatz und Gewinne in allen Geschäftsfeldern steigern.

Nach positiven Aussagen des Branchenverbands HDE zum Weihnachtsgeschäft stiegen Titel des Handelskonzerns Metro um 1,91 Prozent auf 54,930 Euro. Eine wichtige Personalie sorgte bei den Titeln der Merck KGaA für Verluste von 0,41 Prozent auf 60,82 Euro. Der Pharma- und Chemiekonzern ersetzt seinen Pharmachef Elmar Schnee.

Im MDax legten die Aktien von ProSiebenSat.1 um 1,52 Prozent auf 23,395 Euro zu. Der TV-Konzern stellt anders als bislang Auslandssender auf den Prüfstand, wie Vorstandschef Thomas Ebeling der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» sagte. Dagegen büßten im TecDax Q-Cells-Aktien 4,65 Prozent auf 2,338 Euro ein. Sie wurden von einem Bericht der «Wirtschaftswoche» zur Solarbranche belastet.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,59 (Freitag: 2,57) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 124,39 Punkte. Der Bund Future verlor 0,22 Prozent auf 124,71 Punkte. Der Referenzkurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3267 (1,3244) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7538 (0,7551) Euro.