Wirtschaft Auftrag aus den Niederlanden

03.10.2008, 22:00 Uhr

Der Osnabrücker Autobauer hat im Bereich elektrisch angetriebener Kleinlaster erneut einen Auftrag bekommen. Ab 2009 werden die Osnabrücker im Auftrag der niederländischen Firma DuraCar unter dem Markennamen QUICC! einen Lieferwagen namens DiVa herstellen.

Nach der Zusammenarbeit mit der Firma EcoCraft, für die Karmann seit einigen Monaten einen Elektro-Klein-Lkw herstellt, sei dies das zweite Fahrzeugprojekt in diesem Bereich, heißt es in einer Karmann-Mitteilung. Der QUICC! DiVa wurde jetzt auf dem Autosalon in Paris zum ersten Mal einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Karosserie und auch das Chassis sind komplett aus Kunststoff, der Elektromotor soll von einer Lithium-Ionen-Batterie gespeist werden. Mit der Produktion der Vorserie soll im Juni kommenden Jahres begonnen werden.

Karmann verspricht sich von dem neuen Projekt einen weiteren Schritt auf dem Weg des Unternehmens, sich „aktiv und offensiv auf das Segment der leichten Nutzfahrzeuge mit Elektroantrieb zu konzentrieren“, wie es weiter heißt. Gerade im innerstädtischen Lieferverkehr hätten emissionsfreie Elektrofahrzeuge eine vielversprechende Zukunft, erklärte ein Karmann-Sprecher gestern.

Bei der Frage nach geplanten Stückzahlen hielt er sich allerdings zurück. Nach einer Meldung des NDR ist zunächst eine Vorserie von etwa 300 Fahrzeugen geplant, insgesamt stünde eine Produktion von 10000 Klein-Lkw zur Diskussion. Der Sprecher betonte, dass dieser Auftrag nichts mit den Sozialplanverhandlungen über einen Abbau von bis zu 1725 Stellen in der Karmann-Fahrzeugproduktion bis zum Herbst kommenden Jahres zu tun habe.