Wirtschaft Air Berlin meldet mehr Passagiere

06.09.2011, 10:06 Uhr

Die Zeit von Joachim Hunold als Air-Berlin-Chef ist mit gestiegenen Passagierzahlen zu Ende gegangen. Bei Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft gingen von Januar bis August 23,99 Millionen Fluggäste an Bord und damit 4,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Die Auslastung erhöhte sich um 2,8 Punkte auf 78,0 Prozent. Im Monat August hatte sich die Zahl der Passagiere um knapp ein Prozent auf 3,76 Millionen erhöht. Seit Anfang September lenkt Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn die Airline, die sich seit einiger Zeit in Turbulenzen befindet. Die Fluggesellschaft steuert das vierte Jahr in Folge einen Verlust an. Der langjährige Vorstandchef Joachim Hunold hat sein Amt zum 1. September niedergelegt.

Auch der britische Konkurrent Easyjet legte am Dienstag verbesserte Zahlen vor. Die Zahl der Passagiere stieg im August auf 5,54 Millionen - ein Plus von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Auslastung blieb mit 92,2 Prozent nahezu konstant. Von September 2010 bis zum August dieses Jahres nahm die Passagierzahl um 11,8 Prozent auf 54,1 Millionen zu, die Auslastung erhöhte sich leicht auf 87,2 Prozent. Easyjet hat seine deutsche Basis in Berlin-Schönefeld.