Wirtschaftspolitik Özdemir: Hilfen für existenzbedrohte Schweinehalter

Von dpa | 10.03.2022, 16:36 Uhr

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) hat für Schweinehalter in Existenznot Hilfen zugesagt. Ab sofort müsten betroffene Betriebe nicht mehr nachweisen, dass ihre Umsatzeinbrüche ausschließlich auf die Corona-Pandemie zurückzuführen seien, teilte das Ministerium am Donnerstag in Berlin mit. Künftig solle ein Nachweis ausreichen, dass die Umsatzeinbußen „weit überwiegend“ durch die Folgen der Pandemie verursacht wurden. In diesen Fällen werde der Antrag auf Corona-Überbrückungshilfen automatisch in die Härtefallregelungen der Länder übergeführt. Das gelte zunächst für die Länder Niedersachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen, die ihre Landesprogramme entsprechend geöffnet hätten.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden