Internationale Recherche "FinCEN-Files" Geldwäsche-Datenleck zeigt: Banken verdienen eine Menge mit Kriminellen

Von dpa | 20.09.2020, 23:50 Uhr

Seit Jahren weisen Experten auf Lücken im weltweiten Anti-Geld-Wäsche-Kampf hin. Vielen Banken scheint das egal zu sein. Eie länderübergreifende Recherche zahlreicher Medien legt einmal mehr den Finger in die Wunde.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden