„Die besten Arbeitgeber 2015“ Osnabrück-Emsland Vorreiter in Sachen Betriebs-Kita: der Logistiker Meyer & Meyer

Von Christian Schaudwet | 16.08.2015, 09:00 Uhr

Platz fünf unter den mittelgroßen Unternehmen der Kategorie Verkehr und Logistik: Meyer & Meyer hat sich nicht nur einen Namen als Spezialist für den Transport Bekleidung gemacht. Dem Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“ der Zeitschrift „Focus“ zufolge ist das Osnabrücker Familienunternehmen auch einer der beliebtesten Arbeitgeber seiner Branche.

 Wie funktioniert das Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“? Antworten finden Sie unten. 

„From sheep to shop“, so umreißt das Unternehmen die Bandbreite seiner Dienstleistungen – vom Schaf bis in den Laden. Soll heißen: Meyer & Meyer begleitet fast die gesamte Wertschöpfungskette vom Vorprodukte-Transport bis zur Lieferung fertiger Ware in die Filialen von Modeketten. Unter den Kunden des vor mehr als 100 Jahren gegründeten Betriebs sind Marken wie Esprit, Puma, Gerry Weber, Seidensticker und C&A.

Personalarbeit ist bei Meyer & Meyer immer auch Chefsache: Rolf Meyer ist einer von zwei Inhabern und Geschäftsführern. Als oberster Personaler eines Familienunternehmens fühle er sich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders verpflichtet sagt er.

Rolf Meyer über: …

 …Arbeitgeber-Fürsorge und Personalentwicklung: 

 „Vor einigen Jahren haben wir uns gefragt, was Meyer & Meyer als Arbeitgeber eigentlich ausmacht und welche Themen uns wichtig sind. Aus den Antworten haben wir nach und nach eine Arbeitgebermarke entwickelt. Ein Thema beispielsweise, das für uns als Familienunternehmen in dritter Generation auf der Hand lag, war die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Hier wollten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv unterstützen. Deshalb haben wir mit den Fledder-Mäusen 2008 die erste Osnabrücker Betriebskinderkrippe eröffnet oder gemeinsam mit weiteren Osnabrücker Unternehmen und Institutionen eine Kindernotfallbetreuung ins Leben gerufen.

 Für unsere komplexen Dienstleitungen brauchen wir qualifizierte, gesunde und zufriedene Mitarbeiter. Daraus haben sich zwei weitere Felder ergeben: Weiterbildung und Gesundheit. Neben einer starken Erstausbildung haben wir ein umfassendes Weiterbildungsangebot entwickelt, das sowohl die Themen Fach- als auch Führungskompetenz abdeckt. Ein plakatives Beispiel ist unser 1,5 Jahre dauerndes Führungsnachwuchsprogramm. Wenn bei uns jemand in Führungsverantwortung gehen möchten, kann er sich für das Programm bewerben und bekommt dann von externen Trainern in mehreren Modulen das entsprechende Handwerkszeug vermittelt.  

 Im Thema Gesundheit haben wir Meyer`s FIT aufgebaut. Unser Unternehmen hat eine heterogene Belegschaft aus Kraftfahrern, gewerblichen und kaufmännischen Kräften mit sehr unterschiedlichen Belastungsprofilen. Deshalb haben wir ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement entwickelt, das sowohl psychische als auch physische Aspekte berücksichtigt. Es enthält spezielle Angebote für jede Mitarbeitergruppe und letztlich für jeden Mitarbeiter. Externe Gesundheits-Coaches sind z. B. an mehreren Tagen im Monat im Unternehmen als Ansprechpartner in allen Gesundheitsfragen präsent. Wir haben eine anonyme 24-Stunden Krisenhotline für Notlagen jeder Art oder spezielle Gesundheitstage für Kraftfahrer – um nur einige Beispiele zu nennen.“ 

 Teil 1: der Gebäudedienstleister Piepenbrock, Osnabrück 

 Teil 2: das Volkswagen-Werk Osnabrück 

 Teil 3: die Johann Bunte Bauunternehmung in Papenburg 

 Teil 4: die LVM Versicherung in Münster 

 Teil 5: der Autozulieferer ZF Friedrichshafen am Dümmer 

 Teil 6: der Herrenmodemacher Engbers, Gronau 

 Teil 7: der Textillogistik-Dienstleister Meyer & Meyer in Osnabrück

 Teil 8: der Agrarhändler Agravis Raiffeisen in Münster 

 Teil 9: der Landmaschinenhersteller Claas in Harsewinkel 

 Teil 10: das Osnabrücker Bauunternehmen Köster 

 Teil 11: die Molkereigruppe Deutsches Milchkontor in Everswinkel 

Teil 12 folgt am 20. September: Wago Kontakttechnik in Minden