„Die besten Arbeitgeber 2015“ Osnabrück-Emsland Agravis: Platz zwei in Europa, Platz zwei unter den Arbeitgebern

Von Christian Schaudwet | 23.08.2015, 09:00 Uhr

Agravis Raiffeisen mit Sitz in Münster ist Europas zweitgrößter Agrarhändler, und er wird noch größer: Das Bundeskartellamt hat die Übernahme von großen Teilen des Konkurrenten Getreide AG genehmigt. Den zweiten Platz belegt Agravis auch im Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“ des Magazins „Focus“ in der Kategorie Großhandel.

 Wie funktioniert das Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“? Antworten finden Sie unten. 

Futtermittel, Dünger und viele andere Agrarprodukte - wer in Deutschland Landwirtschaft betreibt, bekommt es fast zwangsläufig mit Agravis (7,4 Milliarden Euro Umsatz) zu tun. Rund 6.100 Menschen beschäftigt die Genossenschaft, die meisten von ihnen in Deutschland. Eine so große Belegschaft im Auge zu behalten, ist keine leichte Aufgabe für Personalchefin Uta Löffler. Aber die 55-jährige Juristin verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, gesammelt bei dem Agravis-Vorgänger Raiffeisen Central-Genossenschaft Nordwest eG und bei einem Arbeitgeberverband in Düsseldorf.

Für Löffler ist klar: Die Digitalisierung des Agribusiness ist in vollem Gange. Schnelle und effiziente Arbeitsprozesse würden immer wichtiger, sagt sie. Agravis sehe darin mehr Chancen als Risiken: „Dank der digitalen Vernetzung können Mitarbeiter heute direkt beim Kunden auf dem Feld sein und haben auch dort Zugriff auf alle relevanten Daten“, sagt die Managerin. Auch in der Personalarbeit biete das Internet spannende Möglichkeit.

Uta Löffler über…

 ...Kommunikation mit Bewerbern und Mitarbeitern im digitalen Zeitalter: 

 „Neben der persönlichen Ansprache in den Schulen oder auf Messen holen wir die jungen Menschen dort ab, so sie sich inzwischen zu Hause fühlen: im Internet. Eine eigene Microsite stellt in jugendgerechter Sprache das breite Ausbildungsangebot bei der Agravis vor. Wir gehen auch an die Hochschulen, bieten Praktika und Traineeprogramme an, um Absolventen für uns zu gewinnen. 

 Wir fördern unsere Fach- und Führungskräfte durch ein großes Portfolio an Weiterbildungsmöglichkeiten. Darüber hinaus betreiben wir ein Betriebliches Gesundheitsmanagement. Neben umfangreichen Gesundheitsangeboten am Arbeitsplatz können unsere Mitarbeiter eine externe Beratung nutzen, die Hilfestellung in schwierigen persönlichen Lebenssituationen gibt. Wichtig ist, all diese Botschaften „auf die Straße zu bringen“. Dazu bedienen wir crossmedial sämtliche Kommunikationskanäle einschließlich der sozialen Netzwerke.“ 

 Teil 1: der Gebäudedienstleister Piepenbrock, Osnabrück 

 Teil 2: das Volkswagen-Werk Osnabrück 

 Teil 3: die Johann Bunte Bauunternehmung in Papenburg 

 Teil 4: die LVM Versicherung in Münster 

 Teil 5: der Autozulieferer ZF Friedrichshafen am Dümmer 

 Teil 6: der Herrenmodemacher Engbers, Gronau 

 Teil 7: der Textillogistik-Dienstleister Meyer & Meyer in Osnabrück

 Teil 8: der Agrarhändler Agravis Raiffeisen in Münster 

 Teil 9: der Landmaschinenhersteller Claas in Harsewinkel 

 Teil 10: das Osnabrücker Bauunternehmen Köster 

 Teil 11: die Molkereigruppe Deutsches Milchkontor in Everswinkel 

Teil 12 folgt am 20. September: Wago Kontakttechnik in Minden