"Verantwortung" wegen Corona Ikea und POCO schließen alle Märkte in Deutschland

Von dpa | 17.03.2020, 12:58 Uhr

Der Möbelhändler Ikea schließt ab Dienstag alle 53 Einrichtungshäuser in Deutschland, auch Discounter POCO macht dicht.

Ikea schließt seine Tore – vorübergehend. Man wolle damit die Ausbreitung des Coronavirus hemmen und die Mitarbeiter schützen, erklärte das Unternehmen in Hofheim bei Frankfurt. Das Unternehmen komme damit der Verantwortung als großer Einzelhändler nach, erklärte Deutschland-Geschäftsführer Dennis Balslev laut einer Mitteilung. Die Maßnahme gilt bis auf Weiteres. Der Online-Shop soll ebenso wie das Kunden-Servicecenter weiter geführt werden. Ikea ist Deutschlands größter Möbelhändler.

Auch Einrichtungsdiscounter POCO schließt vorübergehend alle 125 Filialen in Deutschland. Auch hier werden Online-Shop und Kunden-Servicecenter weitergeführt. Die Schließung der Märkte gilt zunächst bis zum 19. April, teilt das Unternehmen mit. Knapp 8500 Mitarbeiter sind betroffen. POCO gehört zur XXXL-Unternehmensgruppe.