Appell vor Beratungen der EU Grüne fordern Aus für umstrittenes Herbizid Glyphosat

Nicht nur diese Demonstranten sind gegen den Einsatz von Glyphosat, auch die Grünen wollen das Herbizid verbieten. Foto: dpaNicht nur diese Demonstranten sind gegen den Einsatz von Glyphosat, auch die Grünen wollen das Herbizid verbieten. Foto: dpa

Osnabrück. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat vor den entscheidenden EU-Beratungen in Brüssel das Aus für das umstrittene Herbizid Glyphosat gefordert.

„Die Zeit ist reif für den Glyphosat-Ausstieg“, sagte Göring-Eckardt unserer Redaktion. Die Bundesregierung solle dem französischen Beispiel folgen und einer Verlängerung der Zulassung eine klare Absage erteilen. Statt sich vorbehaltlos für zehn weitere Jahre für das Glyphosat-Gift einzusetzen, müsse Kanzlerin Angela Merkel (CDU) „endlich ihre besondere Verantwortung anerkennen“, meinte die Grünen-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl.

Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt fordert das Aus für Glyphosat. Foto:dpa

Sie plädierte für einen Glyphosat-Ausstiegsplan. Das Herbizid sei ein Auslaufmodell. „Die andauernde Krebs-Debatte, das dramatische Insektensterben und ein undurchsichtiger Filz zwischen Herstellern und Behörden haben das Vertrauen der Menschen in die Zulassungsverfahren verspielt“, erklärte Göring-Eckardt. In Brüssel berät ein Sondergremium über die Verlängerung der Zulassung der Chemikalie, die zur Bekämpfung von Unkraut eingesetzt wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN