Nachfrage entscheidet Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise – WLAN in ICE-Flotte

Reisen mit der Bahn wird teurer. An Hauptreisetagen gelten höhere Preise. Foto: Markus ScholzReisen mit der Bahn wird teurer. An Hauptreisetagen gelten höhere Preise. Foto: Markus Scholz

Osnabrück. Wer 2017 mit der Bahn fahren will, der muss an bestimmten Tagen tiefer in die Tasche greifen. Kunden der Deutschen Bahn werden ab Mitte Dezember definitiv wieder mehr für ihre Fahrscheine bezahlen müssen.

Erstmals führt die Bahn für den Flexpreis unterschiedliche Tarife an bestimmten Wochenenden ein, zum Beispiel an Pfingsten. Dann kostet etwa die Bahnfahrt Frankfurt-München generell 103 Euro, am reisestarken Freitag 106 Euro, am folgenden Sonntag 100 Euro. Diese Neuerung wird von Januar bis Dezember 2017 getestet. Die Bahn will so offenkundig erreichen, dass sich Reisende gleichmäßiger auf die Züge verteilen.

Gleichzeitig verspricht die Bahn ein Mehr an Reisekomfort und Pünktlichkeit auf der Schiene sowie komplette WLAN-Ausstattung für die ICE-Flotte. Die Bahn, deren Preissystem für viele Reisende ohnehin eine Wissenschaft für sich ist, will so flexibler werden.

Ironie: Die Stammkunden werden stärker zur Kasse gebeten: Streckenzeitkarten werden 3,9 Prozent teurer, die Bahncard 100 verteuert sich um 2,4 Prozent in der zweiten und 2,9 Prozent in der ersten Klasse.

Fahrgastverbände haben das neue Bahn-Tarifsystem im Fernverkehr mit höheren Preisen an Hauptreisetagen kritisiert. Für diesen Aufschlag fehle die Gegenleistung der Deutschen Bahn.


0 Kommentare