Warnung vor Verbraucherbetrug Tierschutzbund droht mit Ausstieg bei Initiative Tierwohl

Ein Schwein im Stall. Die Initiative Tierwohl will Bauern mit Geldern des Handels für bessere Haltungsbedingungen entlohnen. Foto: dpaEin Schwein im Stall. Die Initiative Tierwohl will Bauern mit Geldern des Handels für bessere Haltungsbedingungen entlohnen. Foto: dpa

Osnabrück. Der Deutsche Tierschutzbund droht, die Mitarbeit in der der sogenannten Initiative Tierwohl von Handel, Produzenten und Landwirtschaft aufzukündigen und warnt vor einem Betrug der Verbraucher. Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte Verbandspräsident Thomas Schröder: „Wir sind mit der Entwicklung der Initiative unzufrieden.“

Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte Verbandspräsident Thomas Schröder: „Wir sind mit der Entwicklung der Initiative unzufrieden.“ Hintergrund des Ärgers ist die Frage, wie es in der kommenden Vertragsperiode ab 2018 mit der Initiative w

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN