Kunststoffhersteller mit gutem Jahresstart Röchling verzeichnet Rekordergebnis im Jahr 2015

Mit Kunststoff verdient die Röchling-Gruppe aus Mannheim ihr Geld. Ein Werk steht in Haren im Landkreis Emsland. Foto: Röchling SE & Co. KGMit Kunststoff verdient die Röchling-Gruppe aus Mannheim ihr Geld. Ein Werk steht in Haren im Landkreis Emsland. Foto: Röchling SE & Co. KG

Mannheim. Nach einem Rekordergebnis im Jahr 2015 ist der Kunststoffhersteller Röchling nach eigenen Angaben gut ins neue Jahr gestartet.

Im ersten Quartal verzeichnete die Gruppe mit Sitz in Mannheim ein Umsatzwachstum von neun Prozent auf 412,4 Millionen Euro. Im Vorjahr erwirtschaftete Röchling einen Umsatz von 1,555 Milliarden Euro – im Vergleich zu 2014 ein Zuwachs von 14 Prozent. Das operative Ergebnis stieg um 32 Prozent auf die neue Bestmarke von 135,9 Millionen Euro. (Weiterlesen: Röchling baut um für die „Industrie 4.0“)

Gruppe setzt weiter auf Wachstum

Für das laufende Jahr peilt die Gruppe wieder neue Rekordmarken an. Ludger Bartels, seit 1. Juni Vorstandsvorsitzender der Röchling-Gruppe, erklärt dazu in einer Mitteilung: „Maßgeblich hierfür ist der Ausbau der Produktionskapazitäten in allen Unternehmensbereichen“. Zudem würden weitere Chancen der Expansion ausgelotet. Derzeit baut Röchling ein Werk in Mexiko.

Zur Röchling-Gruppe gehören 77 Standorte in 22 Ländern, darunter ein Werk in Haren im Landkreis Emsland mit 720 Mitarbeitern. Insgesamt arbeiten nach Unternehmensangaben 8500 Menschen für Röchling. In Haren werden unter anderem Kunststoff-Bauteile für Flugzeuge und medizinische Geräte produziert.


0 Kommentare