Wichtiges Infrastrukturprojekt Hafen Wittlager Land übernimmt Bestandshafen in Leckermühle

Meine Nachrichten

Um das Thema Wirtschaft Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bohmte. Die Hafen Wittlager Land GmbH (HWL) hat den bisherigen Schüttgut- und Getreidehafen in Bohmte-Leckermühle übernommen.

Entsprechende Informationen unserer Redaktion bestätigten auf Anfrage die beiden Geschäftsführer Siegfried Averhage und Klaus Goedejohann. Per Kaufvertrag sind demnach der bisherige Bestandshafen mit einer Grundstücksfläche von rund 37 000 Quadratmetern und den darauf stehenden Gebäuden erworben worden. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Gesamtkonzept

Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung der HWL haben ebenso wie die Verwaltungsausschüsse der Gesellschaftergemeinden Bohmte, Bad Essen und Ostercappeln und der Kreistag des Landkreises Osnabrück zugestimmt.

Aufsichtsratsvorsitzender Michael Lübbersmann spricht von einem „ganz wichtigen Meilenstein für die Entwicklung des Hafenprojektes in Bohmte.“ Es werde nunmehr „zeitnah in die Realisierungsphase für den neuen Containerhafen“ gestartet. Gleichzeitig werde der Schüttgut- und Getreidehafen fortgeführt und weiterentwickelt. Die Hafen Wittlager Land sieht in der Region großes Potenzial für den Betrieb auch eines solchen Hafens. Auch soll ein Gesamtkonzept für einen Hafen für Massengüter und Schwerlast entwickelt werden.

Offener Dialog

Denn Geschäftsführer Siegfried Averhage sieht sehr gute Perspektiven: „Leider hat uns das Klageverfahren eines Dritten mit der Schifffahrtsdirektion etwas Zeit gekostet. Ich gehe nun davon aus, dass zeitnah auch die derzeit noch anhängigen Gerichtsverfahren zur finanziellen Förderung des Containerhafens beendet sind, sodass wir auf der Basis der bereits zugesagten finanziellen Förderung der Wasser- und Schifffahrtsdirektion des Bundes mit der konkreten Planung und Umsetzung des Containerhafens beginnen können. Wir werden in Ruhe weiterarbeiten.“

Klaus Goedejohann , seines Zeichens Bohmter Bürgermeister und HWL-Geschäftsführer, stellt fest: „Damit haben wir für die erfolgreiche Entwicklung des Hafenstandortes im Wittlager Land die vielleicht höchste Hürde genommen. Wichtig ist, den Standort als strategisches Infrastrukturprojekt systematisch und behutsam zu entwickeln.“ Dabei werde man in einen offenen Dialog mit den Anliegern und der Öffentlichkeit treten.

Mehr oder weniger zeitgleich zu den Grundstückskäufen war im Dezember vergangenen Jahres der Bebauungsplan Nr. 99 „Hafen- und Industriegebiet Mittellandkanal“ für eine Fläche von rund 23 Hektar vom Rat der Gemeinde Bohmte beschlossen worden. Die Voraussetzungen für Erschließung und Bebauung des gesamten Areals sind mithin gegeben.

Ziel der 2012 von Bohmte, Bad Essen und Ostercappeln gemeinsam mit dem Landkreis gegründeten Hafen Wittlager Land GmbH ist Aufbau, Ausbau und Betrieb eines Güter- und Containerhafen an der Schnittstelle Straße/Wasserstraße.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN