Waffenschmiede Heckler&Koch Das heikle Investment des Andreas Heeschen aus Nordhorn


Nordhorn/Oberndorf. Der Waffenhersteller Heckler&Koch (H&K) macht nicht erst seit der Affäre um das Bundeswehr-Gewehr G36 von sich reden. Das Unternehmen ist in Bedrängnis. Sein aus Nordhorn stammender Mehrheitseigner Andreas Heeschen hat deshalb in der Geschäftsführung das Ruder übernommen.

Er ist einer der Größten seiner Branche, doch kaum jemand in seiner Herkunftsregion kennt ihn: „Nie gehört“, antwortet Jens Lübbers auf die Frage, ob ihm der Name Andreas Heeschen etwas sage. Der Büchsenmacher führt in Itterbeck in der Graf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN