Shoppen ab 14. November Neues Gerry Weber Outlet eröffnet im Ravenna-Park


Halle. Elf Monate nach Baubeginn fängt für Gerry Weber eine neue Ära an: Am Samstag, 14. November, wird das neue Outlet im Industriegebiet Ravenna-Park eröffnet. Zeitgleich endet der Verkauf im alten Outlet in Brockhagen.

Auf 4500 Quadratmetern Verkaufsfläche warten Hosen, Anzüge, Jacken, Blusen und vieles mehr auf die ersten Käufer. Farblich sortiert hängen die Kleidungsstücke in der Halle. Noch sind sie zum Teil mit Plastikplanen abgedeckt, doch die Arbeiten neigen sich dem Ende zu. Am Samstag, 14. November, wird das neue Gerry Weber Outlet im Ravenna-Park eröffnet. „Das ist ein richtiger Neustart“, sagt Ralf Weber, Vorstandsvorsitzender der Gerry Weber International AG.

Neue Kollektion im Test

20 Jahre lang war das Outlet in Brockhagen. Jetzt hat sich nicht nur der Standort verändert. „Das Ambiente ist schon ganz anders“, sagt Weber. Hell, freundlich, viel Bewegungsfreiheit, sind die Stichworte. Erstmals finden die Kunden dort neben Bekleidung, Schuhen, Taschen und Accessoires der Marke Gerry Weber auch die Living-Home-Kollektion, zu der Frotteeware wie Handtücher gehören. „Wir testen das hier. Wenn es gut läuft, können wir es ausweiten“, sagt Weber.

80000 Produkte

Auch die Marken S.Oliver, Benvenuto, Samoon, Taifun und Seidensticker bieten Ware an. Neu ist eine Verkaufsfläche von Hallhuber, das seit Februar zum Konzern gehört. „Das ist ein absoluter Gewinn für uns.“ Hallhuber spreche Kunden ab 20, 25 Jahren an, somit richte sich das ganze Angebot an jung alt. Insgesamt werden rund 80000 Produkte angeboten.

Das Outlet ist ein wichtiger „Umsatzbringer“ für Gerry Weber . Im ersten Monat rechnet Weber mit etwa 60000 Besuchern, danach mit 40000 bis 50000 monatlich. Für die Besucher stehen etwa 600 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung, am Wochenende, wenn im angrenzenden Logistikzentrum nicht gearbeitet wird, kommen weitere 150 dazu.

Logistiklager zusammengeführt

Die Parksituation sei in Brockhagen nicht so einfach gewesen. Der Hauptgrund, in den Ravenna-Park umzuziehen, war jedoch ein anderer. Die fünf Logistiklager – in Ibbenbüren, Dortmund, Brockhagen sowie zwei in Osnabrück – sollten in der Nähe der Firmenzentrale zusammengeführt werden, um die Auslieferung in die 800 eigenen Filialen sowie weitere Verkaufsflächen zu beschleunigen. „Es ist auch schön für die Kunden, ein Outlet am Heimatstandort zu haben“, sagt Weber. Vorteilhaft ist die Anbindung zur A33.

Werksverkauf von Storck

Modeprodukte sind nicht das einzige, was es im Ravenna-Park gibt. Neben einem Café und Grillhaus spielen Süßigkeiten eine große Rolle: Die Firma Storck eröffnet ebenfalls am 14. November ihren Werksverkauf neben dem Outlet. Weber hofft, dass beide Unternehmen wechselseitig voneinander profitieren können. (Lesen Sie auch: Gerry Weber kämpft mit der Flaute)

Passend zum Eröffnungstag sollen auch die Asphaltierungsarbeiten an der Zufahrt abgeschlossen sein. Damit wäre dann der erste Teil des 90 Millionen Euro teuren Großprojektes, das Jürgen Dietsch leitet, abgeschlossen. Bis der Betrieb im Logistikzentrum vollständig läuft, wird es noch eine Weile dauern. Seit Oktober läuft bereits der Testbetrieb, für den 15. Dezember ist die erste Auslieferung geplant. „In dem Logistikzentrum ist Platz für zwei Millionen Teile Hängeware und 3,5 Millionen Teile Liegeware“, sagt Dietsch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN