„Die besten Arbeitgeber 2015“ Osnabrück-Emsland Modehersteller Engbers: Seiteneinsteiger willkommen

Von Christian Schaudwet


Gronau/Osnabrück. Nur Adidas liegt vor den Gronauern. Der Herrenmodehersteller Engbers belegt im Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“ der Zeitschrift „Focus“ Platz zwei in der Kategorie Bekleidung, Schuhe, Sportausstattung. Das könnte daran liegen, dass man bei dem Unternehmen als Aushilfe bis zur Bezirksleiterin aufsteigen kann.

Wie funktioniert das Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“? Antworten finden Sie unten.

Gelungen ist das Gunhild Herbrich, die heute für 25 Filialen zuständig ist. Und ihre Geschichte ist nur eine von vielen in dem 1946 gegründeten Unternehmen mit rund 1800 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 130 Millionen Euro. Personalleiter David Calic betont, Seiteneinsteiger seien willkommen.

Der Jurist Calic, geboren in Osnabrück, hat in Heidelberg studiert und war vor seinem Wechsel zu Engbers Syndikus bei dem Osnabrücker Callcenter-Dienstleister buw. Er findet wichtig, dass Engbers-Mitarbeiter nicht nur bei Kunden einen guten Eindruck hinterlassen, sondern auch bei möglichen Bewerbern auf dem Arbeitsmarkt.

David Calic über…

…Offenheit und Transparenz:

„Meiner Einschätzung nach erwarten Berufsanfänger einen verlässlichen und offenen Umgang miteinander. Wir bieten unseren Bewerbern im Rahmen eines Bewerbungsprozesses einen tiefen Einblick in unser Unternehmen und legen sehr viel Wert darauf, dass der Bewerber echtes Interesse an Engbers als Unternehmen und Arbeitgeber hat oder bekommt. Der Bewerber soll in erster Linie die Möglichkeit erhalten, uns kennenzulernen. Im Übrigen legen wir bei unseren Bewerbern viel Wert auf eine positive Ausstrahlung, auf Herzlichkeit und kommunikative Fähigkeit, viel weniger auf einen glatten Lebenslauf.

Wir können auf zahlreiche tolle Karrieren und langjährige Mitarbeiter in unserem Unternehmen blicken. Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten sind für uns genauso wichtig, wie die Tatsache, Mitarbeiter in allen Lebensphasen flexibel zu begleiten. Mitarbeiter, die nach Abschluss Ihrer Ausbildung sehr schnell in führende Positionen wachsen finden wir ebenso wie Mitarbeiter die flexibel arbeiten wollen, da sie zum Beispiel familiäre Verpflichtungen haben oder ein berufsbegleitendes Studium absolvieren.“

Teil 1: der Gebäudedienstleister Piepenbrock, Osnabrück

Teil 2: das Volkswagen-Werk Osnabrück

Teil 3: die Johann Bunte Bauunternehmung in Papenburg

Teil 4: die LVM Versicherung in Münster

Teil 5: der Autozulieferer ZF Friedrichshafen am Dümmer

Teil 6: der Herrenmodemacher Engbers, Gronau

Teil 7: der Textillogistik-Dienstleister Meyer & Meyer in Osnabrück

Teil 8: der Agrarhändler Agravis Raiffeisen in Münster

Teil 9: der Landmaschinenhersteller Claas in Harsewinkel

Teil 10: das Osnabrücker Bauunternehmen Köster

Teil 11: die Molkereigruppe Deutsches Milchkontor in Everswinkel

Teil 12 folgt am 20. September: Wago Kontakttechnik in Minden


Die Personaler

Warum stellen wir Ihnen in dieser Serie die Personalchefs der zwölf beliebtesten Arbeitgeber in der Region vor? Diese Spezialisten stehen im Schatten von Vorstandschefs, Gesellschaftern, Geschäftsführern und Familienpatriarchen. Dabei werden sie in Zeiten des Fachkräftemangels für Unternehmen immer wichtiger. Denn sie pflegen die wertvollste Ressource, über die Unternehmen im Hightech-Industrieland Deutschland verfügen: die Qualifikationen ihrer Mitarbeiter. Zudem hängt das Image eines Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt wesentlich vom Engagement und der Kreativität seiner Personalmanager ab.