zuletzt aktualisiert vor

„Die besten Arbeitgeber 2015“ Osnabrück-Emsland ZF Friedrichshafen: Deutschlands drittgrößter Autozulieferer

Von Christian Schaudwet


Lemförde/Osnabrück. Ohne Bauteile von ZF Friedrichshafen kämen Millionen Autos nicht vom Fleck. Der Autozulieferkonzern unterhält mehrere Produktionsstätten in der Dümmer-Region nordöstlich von Osnabrück. Im bundesweiten Focus-Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“ belegt er Platz 6 in der Kategorie Automobilindustrie.

Wie funktioniert das Ranking „Die besten Arbeitgeber 2015“? Antworten finden Sie unten.

Rund 3000 Menschen arbeiten an den Standorten Damme, Diepholz, Lemförde, Stemwede und Espelkamp für den drittgrößten deutschen Automobilzulieferer mit Hauptsitz Friedrichshafen in Baden-Württemberg. Die Konzerndivision Pkw-Fahrwerktechnik wird von Lemförde aus gesteuert.

Gute Noten erhielt ZF auch im branchenübergreifenden Ranking des Manager-Magazins, das auf Aussagen von Studenten, beruht: Die Ingenieure setzten ZF darin auf Platz 14, die BWL-Studenten auf Position 26.

Personalleiterin für die Division Pkw-Fahrwerktechnik ist die aus Hamm stammende Andrea Henning, die 2001 bei ZF anfing und in der Konzernzentrale für die oberen Führungskräfte zuständig war. Bei der Kontaktaufnahme zu möglichen Bewerbern auf dem Arbeitsmarkt legt sie Wert auf eine „gesunde Balance einer crossmedialen Kommunikation von Print- und Online-Medien über On-/Off-Campus-Aktivitäten bis hin zum Social-Media-Auftritt“.

Andrea Henning über...

...Gestaltungsfreiheit in Zeiten von Digitalisierung und Effizienzdruck:

„Da die Erwartungen der Kunden komplexer werden und die Anforderungen an einen global agierenden Automobilzulieferer weiter steigen, benötigen besonders die Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung kreative Freiräume. Soweit als möglich sollen die Mitarbeiter dabei eigenverantwortlich handeln und ihre persönlichen Kompetenzen nutzen. Das behalten wir im Blick, wenn wir unsere Prozesse verbessern, damit sie für die Mitarbeiter praktikabel sind und ein Arbeitsumfeld schaffen, das die nötigen Gestaltungsspielräume bietet.

Zu ZF passen jene Bewerber am besten, die sich für Technik begeistern, gerne die Initiative ergreifen und ihre Kreativität zeigen. Wir achten sehr auf fachliches Können, das die Bewerber beispielsweise durch Praktika im Studienschwerpunkt oder ihre Abschlussarbeit bewiesen haben.“

Teil 1: der Gebäudedienstleister Piepenbrock, Osnabrück

Teil 2: das Volkswagen-Werk Osnabrück

Teil 3: die Johann Bunte Bauunternehmung in Papenburg

Teil 4: die LVM Versicherung in Münster

Teil 5: der Autozulieferer ZF Friedrichshafen am Dümmer

Teil 6: der Herrenmodemacher Engbers, Gronau

Teil 7: der Textillogistik-Dienstleister Meyer & Meyer in Osnabrück

Teil 8: der Agrarhändler Agravis Raiffeisen in Münster

Teil 9: der Landmaschinenhersteller Claas in Harsewinkel

Teil 10: das Osnabrücker Bauunternehmen Köster

Teil 11: die Molkereigruppe Deutsches Milchkontor in Everswinkel

Teil 12 folgt am 20. September: Wago Kontakttechnik in Minden


Die Personaler der beliebtesten Arbeitgeber

Warum stellen wir Ihnen in dieser Serie die Personalchefs der zwölf beliebtesten Arbeitgeber in der Region vor? Diese Spezialisten stehen im Schatten von Vorstandschefs, Gesellschaftern, Geschäftsführern und Familienpatriarchen. Dabei werden sie in Zeiten des Fachkräftemangels für Unternehmen immer wichtiger. Denn sie pflegen die wertvollste Ressource, über die Unternehmen im Hightech-Industrieland Deutschland verfügen: die Qualifikationen ihrer Mitarbeiter. Zudem hängt das Image eines Unternehmens auf dem Arbeitsmarkt wesentlich vom Engagement und der Kreativität seiner Personalmanager ab.