Osnabrücker Windparkdienstleister Seebawind steigert Umsatz auf zwölf Millionen Euro

Meine Nachrichten

Um das Thema Wirtschaft Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Arbeiten an einem Rotorblatt einer Windkraftanlage: Der Osnabrücker Dienstleister Seebawind weitet sein Geschäft in Frankreich und Polen aus. Foto: Christoph LützenkirchenArbeiten an einem Rotorblatt einer Windkraftanlage: Der Osnabrücker Dienstleister Seebawind weitet sein Geschäft in Frankreich und Polen aus. Foto: Christoph Lützenkirchen

Osnabrück. Der Osnabrücker Windparkdienstleister Seebawind hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr von zehn auf mehr als zwölf Millionen Euro gesteigert. Wie das Unternehmen mitteilte, will es nun sein Geschäft in Polen und Frankreich ausweiten.

„Wir gehen davon aus, in den nächsten beiden Jahren jeweils Umsätze bis 15 Millionen Euro erzielen zu können, wurde Seebawind-Gschäftsführer Severin Mielimonka in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert. Damit wolle man sich zu einem der „drei erfolgreichsten herstellerunabhängigen Servicedienstleister in Deutschland“ entwickeln.

Seebawind stellt Windparkbetreibern die technische Betriebsführung, Fernüberwachung, Wartung und Instandsetzung von Windkraftanlagen zur Verfügung. Das Unternehmen beschäftigt 75 Mitarbeiter.

Im April will Seebawind bei der Gesamtleistung der betreuten Windkraftanlagen nach eigener Prognose die Ein-Gigawatt-Marke überschreiten. Unter den Anlagen, die von den Servicezentren des Osnabrücker Unternehmens aus im In- und Ausland betreut werden, sind Modelle der Hersteller Nordex, Fuhrländer und Repower (heute Senvion).

Mehr über Unternehmen aus der Region erfahren Sie hier: noz.de/regionale-wirtschaft


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN