Brennelementefabrik in Lingen Areva-Rekordverlust kostet mehr Stellen bei ANF

Drastischer Stellenabbau in Deutschland: Die Deutschland-Zentrale des französischen Atomkonzerns Areva in Erlangen. Foto: dpaDrastischer Stellenabbau in Deutschland: Die Deutschland-Zentrale des französischen Atomkonzerns Areva in Erlangen. Foto: dpa

Lingen. Die nochmals verschärften Sparpläne des französischen Atomkonzerns Areva werden auch dessen Tochtergesellschaft Advanced Nuclear Fuels (ANF) im emsländischen Lingen treffen. Ein Unternehmenssprecher sagte am Freitag, am Standort Lingen sei mit weiteren „Einschnitten“ beim Personal zu rechen.

Areva hatte wenige Tage zuvor einen Rekordverlust von 4,8 Milliarden Euro im Jahr 2014 bekannt gegeben und ein drastisches Sparprogramm angekündigt. Der staatlich kontrollierte Konzern befindet sich seit vier Jahren in der Verlustzone. Dem

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN