Ein Bild von Christian Schaudwet
09.03.2015, 07:30 Uhr NACH ÜBERNAHME DURCH DR. OETKER

Coppenrath & Wiese: Schnell Fakten schaffen

Ein Kommentar von Christian Schaudwet


Der Mischkonzern Dr. Oetker ist in Familienhand. Coppenrath & Wiese hat mit Familienmitgliedern als Gesellschaftern nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Foto: dpaDer Mischkonzern Dr. Oetker ist in Familienhand. Coppenrath & Wiese hat mit Familienmitgliedern als Gesellschaftern nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Foto: dpa

Osnabrück. Viele Mitarbeiter des Tiefkühlkonditors Coppenrath & Wiese sind erleichtert: Sie arbeiten künftig nicht unter der Ägide eines knallharten Finanzinvestors, sondern in der Obhut eines Familienunternehmens. Doch dass „Cowi“ als Teil des Dr. Oetker-Konzerns gedeiht, ist alles andere als sicher.

Die Stimmung auf der Betriebsversammlung war gelöst, die Nachricht erfreulich: Der vergleichsweise kleine Tiefkühlkonditor Coppenrath&Wiese darf auch unter dem Dach des großen Oetker-Konzerns nach eigenem Rezept weiterbacken. Richard Oetker persönlich hat es den Beschäftigten zugesichert. Der Senior hat in dem Bielefelder Familienunternehmen das Sagen. Sein Wort gilt.

Aber wird auch sein Nachfolger sich daran gebunden fühlen? Familienzwist hat nicht nur unter den Coppenrath-Erben unternehmerisches Vorankommen behindert – er plagt auch den Oetker-Clan . An dessen Spitze ist binnen drei Jahren ein Generationswechsel fällig. Die als zerstritten geltenden Halbbrüder August und Alfred Oetker wollen gegensätzliche Führungsmodelle durchsetzen und wissen jeweils Teile der Familie hinter sich.

Unter Richard Oetker konnten sich die Gesellschafter auf den Kauf des Osnabrücker Spezialisten für Tiefkühltorten einigen. Werden sie auch künftig so kompromissfähig sein, dass Coppenrath &Wiese sich entwickeln kann? Für dessen Geschäftsführung gilt es nun, flink zu sein und die Zeit bis zum Bielefelder Führungswechsel geschickt zu nutzen. Erstens, weil sie auf wichtige Investitionen etwa in der Sparte Tiefkühlbrötchen schon viel zu lange warten musste. Zweitens, weil ein eskalierender Streit um die Oetker-Spitze erneut strategische Entscheidungen blockieren könnte. Dann geriete Coppenrath&Wiese vom Regen in die Traufe.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN