EU-Millionen für Schlachtkonzerne Ein Prozent der Bauern kassiert 22 Prozent der Subventionen

Ein Trecker samt Kartoffelroder auf einem Acker. Wenige landwirtschaftliche Betriebe profitieren ausgesprochen gut von der Flächenforderung der EU. Foto: dpaEin Trecker samt Kartoffelroder auf einem Acker. Wenige landwirtschaftliche Betriebe profitieren ausgesprochen gut von der Flächenforderung der EU. Foto: dpa

Osnabrück. Ein Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland hat im vergangenen Jahr 22 Prozent der flächengebundenen EU-Agrarsubventionen erhalten. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die unserer Redaktion vorliegt.

Demnach kassierten 3200 Betriebe zusammen 1,3 Milliarden Euro an EU-Fördermitteln. Insgesamt seien 5,78 Milliarden Euro an 320.000 Empfänger gezahlt worden. In 94 Fällen habe die Subventionssumme über einer Million Euro gelegen, während 41

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN