Wettbewerb der Wirtschaftsjunioren Textillogistiker Meyer&Meyer ist „ehrbarer Unternehmer“

Von Alexander Klay

Die Osnabrücker Wirtschaftsjunioren haben den Textillogistiker Meyer&Meyer mit dem Preis „Ehrbares Unternehmertum“ ausgezeichnet. Foto: Jette GolzDie Osnabrücker Wirtschaftsjunioren haben den Textillogistiker Meyer&Meyer mit dem Preis „Ehrbares Unternehmertum“ ausgezeichnet. Foto: Jette Golz

Osnabrück. Nachhaltiges Handeln in einer Branche, in der dieses Wort bisweilen wenig Bedeutung hat: Der Osnabrücker Textillogistiker Meyer&Meyer ist am Samstag mit dem Preis „Ehrbares Unternehmertum“ der Wirtschaftsjunioren ausgezeichnet worden.

Das familiengeführte Unternehmen hat die Jury gleich mit mehreren Angeboten für die rund 2000 Mitarbeiter überzeugt: Im Jahr 2012 hat Meyer&Meyer ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement gestartet, das weit über das übliche Maß hinausgehe, hieß es in der Begründung.

So sind die Arbeitsplätze an den Standorten des Logistikunternehmens ergonomisch gestaltet, die Mitarbeiter können Fitnessräume nutzen und sich von externen Gesundheitsexperten beraten lassen. Für private und berufliche Sorgen ist eine Hotline geschaltet. Kraftfahrer erhalten Anti-Stress-Schulungen und können Gesundheitstage nutzen. Zudem werde bei Meyer&Meyer die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert, am Stammsitz in Osnabrück besonders durch die hauseigene Kinderkrippe „Die Fledder-Mäuse“.

Michael Meyer, Geschäftsführender Gesellschafter des Textillogistikers, freute sich über den Preis, gab sich bei der Verleihung jedoch nachdenklich: Das Ehrbare und die Nachhaltigkeit seien in den vergangenen Jahren unter dem harten Wettbewerbsdruck in der gesamten Textilbranche in den Hintergrund getreten. Da sei die Auszeichnung durch die Jungunternehmer eine große Anerkennung für das Erreichte.

Ringen um Fachkräfte

Gleichzeitig stellte Meyer klar: „Wir machen das alles nicht nur aus Samariter-Gründen.“ Bei all den Maßnahmen gehe es um ein ernstes Thema: „Der Kampf um die Talente hat vor langer Zeit angefangen, wir wollen die Mitarbeiter an unser Unternehmen binden“, sagte er.

Zu den bisherigen Preisträgern beim Wettbewerb „Ehrbares Unternehmertum“ der Wirtschaftsjunioren aus der Region Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim – alle Mitglieder sind unter 40 Jahre alt – zählt das Unternehmen Esders aus Haselünne mit einem innovativen Umweltkonzept. Ausgezeichnet wurde zuvor auch die Firma Pfau Tec aus Quakenbrück, die Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schafft.

Weitere Wirtschaftsnachrichten aus der Region Osnabrück-Emsland unter www.noz.de/regionale-wirtschaft